Lade Inhalte...

Leserbriefe

Westbahn

Von Norbert Ehrlich   24. Juli 2019 19:56 Uhr

Der Herr Haselsteiner soll bloß nicht so wehleidig herumplärren

Die ÖBB machten gemäß seinen eigenen marktwirtschaftlichen Vorstellungen genau das Gleiche wie er, mit dem Unterschied, dass die ÖBB seit Jahrzehnten unzählige Nebenbahnen betreiben und so einem nicht profitorientierten, öffentlichen Auftrag gerecht werden müssen – wohingegen sich der millionenschwere Baumeister mit seinen aufgemotzten Vororte-Zügen im ausgebauten Westbahnnetz breitmachte. Sich jetzt hinzustellen und zu beklagen, dass ihm die ÖBB mit Kampfpreisen die Schienen unter seiner Spielzeugeisenbahn weggezogen haben, ist lächerlich. Grundsätzlich gilt: je mehr Bahn, desto besser. Deshalb sollte es zu einer Kooperation zwischen privaten und staatlichen EVUs kommen, anstatt sich in wildwestkapitalistischer Manier gegenseitig das Leben schwer zu machen. Das, liebe Oberösterreichische Nachrichten, führte (wie man jetzt sieht) letzten Endes zu einer Verschlechterung des Fahrgastangebots und keineswegs zu einer Verbesserung.

Norbert Ehrlich, Ottensheim

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Leserbriefe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less