Lade Inhalte...

Leserbriefe

Kickls Kastenwesen

Von Prim. Dr. Michael J. Merl, Gramastetten   26. September 2021 19:15 Uhr

Der Parteiobmann der FPÖ, Herbert Kickl, hat in seinem Auftritt in Linz am Samstag suggeriert,...

...dass „jeder Kriminelle im Häf’n und jeder Terrorist in diesem Land“ die volle Gesundheitsversorgung erhält, aber ungeimpfte würden „Menschen 2. Klasse“ sein. Damit unterstellt er Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften, Therapeutinnen und Therapeuten, die die Träger des Gesundheitssystems sind, dass diese ungeimpfte Menschen schlechter versorgen würden als die zuerst genannten. Das ist ungeheuerlich! Herr Kickl sollte sich bei Manfred Hainbuchner erkundigen, ob der nicht die beste medizinische Behandlung erhalten habe, ebenso wie die vielen, die derzeit in den Spitälern – meist ungeimpft – behandelt werden.

Die manipulative Diktion eines „Kastenwesens“ wird erst durch Herrn Kickl heraufbeschworen, indem er Kriminelle und Terroristen, deren Taten zweifellos zu verurteilen sind, als Menschen 2. Klasse herabwürdigt. Wer wird als nächstes bezeichnet, Leistungen unseres Gesundheitssystems zu beziehen, die er nicht verdient? Afghanen, Homosexuelle, religiöse Minderheiten, anders Denkende ...?

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less