Lade Inhalte...

Leserbriefe

Corona-Demos

Von Hubert Skerlan, Waldneukirchen   02. Dezember 2021 00:03 Uhr

Zufällig hatte ich Sonntagabend das zweifelhafte Vergnügen, einer Corona-Demo am Stadtplatz in Steyr in die Quere zu kommen. Nun bin ich grundsätzlich der Ansicht, dass mündige Bürger auch ihre Meinung kundtun dürfen sollten. Aber ob all diese Bürger wirklich mündig sind, muss doch stark angezweifelt werden. Besonders befremdlich für mich ist der exzessive Einsatz der österreichischen Nationalfahne. Was soll das? Möchten uns diese „Patrioten“ damit sagen, dass für sie Österreich an erster Stelle steht und sie sich besonders „für Österreich“ einsetzen wollen? Und somit auch für alle anderen Österreicherinnen und Österreicher?
Nun, wenn man sich einige der Argumente der Kundgebungsteilnehmer auf der Zunge zergehen lässt, kommt man zu einem anderen Schluss. „Mein Körper, meine Entscheidung“, „Ich bin G-esund“, „N’Scheiss muss ich“ und jede Menge anderen egoistischen Schwachsinn kann man da auf selbst gemalten Schildern
lesen.
Ich bin mir sicher, dass viele Teilnehmer dieser Demos „ganz normale, besorgte Bürger“ sind. Schade, dass sich so viele von ihnen vor den Karren von Volksverhetzern, selbsternannten Veterinärmedizinern, Quer- und Nichtdenkern spannen lassen, denen Empathie und Rücksichtnahme völlig abhandengekommen sind!

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung