Lade Inhalte...

Leserbriefe

Arme Venus kann nichts dafür

Von Hubert Altenhofer   28. April 2021 21:28 Uhr

Liebe Welser, bitte streitet nicht länger um die Venus herum. Diese Bronzestatue, eines der schönsten römerzeitlichen Fundstücke, wurde von einem Bauern in Gunskirchen 1913 auf einem Acker ausgeeggt und von ihm 1926 um 2600 Schilling an das Stadtmuseum Wels verkauft.

Nur weil sie 1940/41, also während der NS-Zeit, auf einer vom Kulturamt der Stadt Wels herausgegebenen Postkarte abgebildet war, wurde sie während dieser Zeit zum Kultobjekt und nachgebildet in Überlebensgröße im Messegelände an einem Brunnen aufgestellt. Die arme Venus kann nichts dafür, dass dies alles während der NS-Zeit passierte. Wenn die Welser damit aber nicht umgehen können, kaufen wir Gunskirchner sie gerne um den gleichen Betrag wieder zurück und in Wels wird wieder Ruhe einkehren. Die Bezeichnung „Venus von Wels“ ist ja ohnehin falsch.

Hubert Altenhofer, Gunskirchen

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Leserbriefe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less