Lade Inhalte...

Leserbriefe

Als die Erde bebte

Von Hildegard Filzmoser   11. Januar 2021 19:28 Uhr

Fast genau auf den Tag vor mehr als 150 Jahren stand dieser Artikel in der Zeitung:

„Erdbeben im Mühlviertel. Wie die „LinzerZtg.“ mittheilt, wurde am 11. d. M. um 9 1/2-Uhr früh bei einer Temperatur von 5° in den Ortschaften Röhricht, Kirchschlag, Hellmonsödt, Davidschlag und Ober-Neukirchen ein Erdbeben mit donnerähnlichem Getöse verspürt. In Kirchschlag selbst klirrten alle Fenster und in einer dortigen Villa waren die Bewohner der Meinung, es sei die schwere Schneemasse, welche auf dem Dache lag, plötzlich herabgestürzt, während man sich später vom Gegentheil überzeugte; der Wirth in der Glasau glaubte bei diesem donnerähnlichen Schlag, daß in seinem Keller von den Weinfässern die Reife abgesprungen seien, was aber gleichfalls nicht der Fall war. Dieses Erdbeben erfolgte in einer Region von 2- bis 3000 Fuß über der Meeresfläche. Wir bemerken noch, daß in Oberösterreich Erdbeben äußerst selten vorkommen.“ (Prager Abendblatt, Mittwoch 15. 1. 1868)

Hildegard Filzmoser, Hellmonsödt

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Leserbriefe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less