Lade Inhalte...

Almen sind Vielfalt

Von Heinrich Metz, Gmunden   11.August 2019

Ein Importverbot nach Österreich muss verhängt oder die Importe zumindest minimiert werden. Unsere Almen sind der letzte ökologische Lebensraum in Europa, der voll intakt ist. Auf unseren Almen ist alles wirklich Natur, da schmeckt noch ein Glas Milch oder das Butterbrot, weil es keine Chemie gibt, und es ist das letzte Rückzugsgebiet für jede Menge Tiere und da besonders für Bienen, Hummeln und andere Insekten. Mit jeder aufgelassenen Alm, die zuwächst, haben wir weniger Weidevieh und es stirbt ein Stück Bauernkultur in Österreich. Die Vielfalt unserer Natur ist leider fast nur mehr auf den Almen vorhanden. Wir Österreicher müssen dankbar sein, dass es noch Almen gibt, die bewirtschaftet werden und das beste Rindfleisch in Europa produzieren, und für Wanderer der Traum von intakter Natur und Erholung sind und noch den Effekt haben, dass der Tourismus davon profitiert. Daher kann ein Kilo Rindfleisch in Österreich ruhig ein wenig teurer sein. Denn es sagt alles, dass viele Deutsche im Grenzraum ihr Rindfleisch in Österreich kaufen, weil es besser schmeckt. Und wir Österreicher sollen auf diese Qualität verzichten, weil sich Funktionäre in Brüssel eine goldene Nase mit importiertem Rindfleisch verdienen wollen, das mit Antibiotika und Hormonen vollgestopft ist.

copyright  2019
16. November 2019