Lade Inhalte...

Leitartikel

Die Kinder von Moria und der Gemeindebau

Von Lucian Mayringer  14. September 2020 00:04 Uhr

Der Asylkurs der EU-Staaten folgt nur innenpolitischen Motiven.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Mark Rutte, Chef einer niederländischen Mitte-rechts-Regierung, will 100 Flüchtlinge, darunter 50 Kinder, aus dem abgebrannten Lager Moria aufnehmen. Rutte, im Klub der EU-Sparmeister eng mit Österreichs Sebastian Kurz verbunden, hat damit den Kritikern in seinem Land gekontert und wird nun in Europa als einer der christlich-sozialen Bürgerlichen gelobt. Ein kleines Kunststück, schließlich wird Holland gleichzeitig nur mehr 400 statt bisher 500 UN-Flüchtlinge pro Jahr aufnehmen.