Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Die FIFA und der Tag der Fahne

Von Christoph Zöpfl,  30. November 2022 00:04 Uhr
Der WM-Flitzer
Der Mann, der in der zweiten Halbzeit des Gruppenspiels den Rasen stürmte, hielt eine Regenbogenfahne in der Hand. Bild: APA

Der italienische Menschenrechtsaktivist Mario Ferri war bei der WM in Katar beim Spiel Portugal gegen Uruguay am Montagabend der inoffizielle "Man of the Match".

Der 35-Jährige stürmte wenige Minuten nach dem Beginn der zweiten Halbzeit auf den Rasen. Seine rechte Hand hielt eine Regenbogenfahne hoch, sein T-Shirt war mit den Botschaften "Respect for Iranian Women" und "Save Ukraine" bedruckt. Die vom Fußball-Weltverband FIFA kontrollierte internationale TV-Bildregie erwies sich wieder einmal als handlungsschneller als so mancher WM-Kicker. Der Irrläufer erschien nur für wenige Sekundenbruchteile auf dem Bildschirm, um sofort ausgeblendet zu werden.