Lade Inhalte...

Wirtschaft

Hier geblieben!

Von Ulrike Rubasch 16. Mai 2019 00:04 Uhr

Österreich profitiert als Tourismusland von zwei globalen Tendenzen, muss sich aber bemühen, diese zusätzlichen PS auch auf den Boden zu bringen:

Einerseits kommen Asiens neue Mittelschichten mit entsprechendem Budget zu uns. Andererseits werden in Europa Urlaubsreisen – ohne klimaschädigende Flugkilometer – wieder salonfähiger. Davon wird unser Land im Herzen Europas ebenfalls profitieren. Aus den Nachbarstaaten erwarten Österreichs Touristiker in den kommenden Jahren deutlich mehr urlaubswillige Besucher, die mit Bahn, Bus oder Auto anreisen.

Die Crux ist die Aufenthaltsdauer: Sie ist in zehn Jahren von 4,0 auf 3,5 Nächte gesunken. Sogar die Chinesen, die im Durchschnitt ohnehin nur 1,4 Nächte bleiben, haben den Aufenthalt in "Aodili" noch weiter verkürzt. Österreich ist mehr als Sound of Music, Hallstatt und Salzburg. Die Devise muss sein: "Hier geblieben und Österreichs Schätze entdecken!" Da gilt es anzusetzen, denn so wird, leichter als mit der Gewinnung von neuen Gästen, Geld verdient.

Artikel von

Ulrike Rubasch

Redakteurin Wirtschaft

Ulrike Rubasch
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less