Lade Inhalte...

Wirtschaft

Haarsträubend

12. Juli 2019 00:04 Uhr

Ein Euro Umsatz pro Minute ist zu wenig.

  • Lesedauer < 1 Min
Waschen, Schneiden, Föhnen um weniger als 60 Euro – bei einer Arbeitszeit von knapp einer Stunde. Mit einem Euro Umsatz pro Minute kann kein Friseur reich werden – wenn er seriös die Personalkosten, Miete, Strom, Wasser, die eingesetzten Shampoos und Sprays berechnet. Das Friseurgewerbe müsste eigentlich teurer werden – steht aber durch neue Mitbewerber unter Druck. Das ist nur so lange in Ordnung, solange alle nach den gleichen Regeln spielen.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 3.227.233.78 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht von einem Mitarbeiteraccount
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.