Lade Inhalte...

Wirtschaft

Exodus im Netz

14. Januar 2021 00:04 Uhr

WhatsApp: Wechsel ist wenig faktenbasiert

  • Lesedauer < 1 Min
Wer schon verschiedene Messenger-Dienste wie Telegram, Signal oder Threema auf dem Smartphone nützt, bemerkt seit Tagen den starken Zulauf zu WhatsApp-Konkurrenten. Die Wechselmotive dürften jedoch wenig faktenbasiert sein, weil der US-Konzern WhatsApp/Facebook nichts anderes tut als bisher: Die Nachrichten bleiben verschlüsselt, und er holt sich das Maximum an Daten, um auf Facebook und bald auch WhatsApp möglichst treffende Werbung zu schalten.