Lade Inhalte...

Innenpolitik

34 Jahre, grün

Von Alexander Zens 18. Juni 2019 00:04 Uhr

Zwei junge Kräfte hinter Werner Kogler und Rudi Anschober.

Die Wiederauferstehung der Grünen bei der EU-Wahl war beeindruckend. Zwei Jahre nach dem Desaster von 2017 zeichnet sich auch ein Wiedereinzug in den Nationalrat im September ab – vorausgesetzt, es passieren keine kapitalen Fehler mehr.

Die Grünen profitieren von der aktuellen Klimaschutz-Welle und der Schwäche direkter Konkurrenten. Aber sie haben auch ihre Hausaufgaben gemacht: keine öffentlich ausgetragenen Zerwürfnisse bei der Listenerstellung mehr. Bisher funktioniert das.

Und obwohl mit Werner Kogler und Rudi Anschober ein 57- und ein 58-Jähriger noch die unbestrittenen und sehr aktiven Anführer sind, haben es die Grünen offenbar geschafft, wieder jünger zu wirken. Dazu trägt die Positionierung von Nachwuchshoffnungen bei, allen voran der Vize-Bundesparteichefs Stefan Kaineder aus Oberösterreich und Nina Tomaselli aus Vorarlberg, beide 34 Jahre alt. Dass Kaineder nun in den Nationalrat wechseln wird, ist eine Zwischenetappe – auf dem Weg zum Landesrat und/oder Bundesparteichef.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Alexander Zens

Redakteur Politik

Alexander Zens
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less