Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Geldkolumne: Bei den Zinsen kommt es anders

Von Alexander Zens,  14. Juni 2024 07:00 Uhr
Die US-Notenbank Fed mit Chef Jerome Powell hat am Mittwoch den Leitzinssatz abermals bei 5,25 bis 5,5 Prozent belassen, und sie stellte für heuer nur eine Zinssenkung in Aussicht. Bild: KEVIN DIETSCH (GETTY IMAGES NORTH AMERICA)

„Kann es sein, dass die Zinsen nun länger als erwartet hoch bleiben, und wie soll man darauf reagieren?“, fragt Martina L.

Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Das ist ein mittlerweile abgedroschenes Zitat. Aber es trifft stark auf die Geldpolitik zu. Die US-Notenbank Fed hat am Mittwoch den Leitzinssatz abermals bei 5,25 bis 5,5 Prozent belassen, und sie stellte für heuer nur eine Zinssenkung in Aussicht. Zur Erinnerung, zu Jahresbeginn hatte der Markt fünf bis sieben Senkungen erwartet. Die "Marktmeinung" ergibt sich aus Einschätzungen und Berechnungen von Marktteilnehmern und