Lade Inhalte...

Volkskultur

Wer singt noch spontan im Gasthaus? Müssen dafür Kärntner kommen?

Von Klaus Huber 16. Mai 2019 00:04 Uhr

Wer singt noch spontan im Gasthaus? Müssen dafür Kärntner kommen?
Anton Pichler, Wirtshausmusi-Original

"Es war völlig anders, als wir erwartet hatten", fasst die französische Touristikerin Manon ihre erste Österreichreise zusammen.

Mit Schmunzeln und Selbstironie spricht sie über ihre "offensichtlich unsinnige" Vorstellung, sie könnte auf der Route Wien – Wachau – Linz – Hallstatt (fahren jetzt alle dorthin?) – Salzburg – Innsbruck die typischen Ausformungen österreichischer Volkskultur bewundern.

Manon staunte: "Kaum Trachten zu sehen, nirgends hörte ich Volksmusik, normaler Alltag wie irgendwo sonst in Europa!" Und erleichtert merkt sie an, dass offenbar noch weniger Österreicher französisch sprechen als Franzosen deutsch.

Sogar Englisch sei hierzulande "unterentwickelt", viele gäben überhaupt keine Antwort auf englische Fragen. So sind wir eben: Wer es nicht gut kann, lässt sich gar nicht darauf ein. Das wirft ein bezeichnendes Licht auf die Gesamtkultur unseres Landes. Übertriebener Perfektionismus kann freie Entfaltung behindern. Dabei hätten wir doch Erstaunliches zu bieten, das in anderen Ländern kaum zu erleben sei, meint die interessierte Französin. In einem Gasthaus begeisterte sie das "spontane Singen" einer Gruppe von Gästen. Oje, was für ein Trugschluss! Dass wir im Gasthaus singen, ist wohl seit den Fünfzigerjahren ausgestorben.

Wer dort heutzutage auf Singende stößt, ist vermutlich in die Nachwehen einer Chorprobe hineingeraten. Oder er hat Kärntner getroffen, die nach einem Auftritt beisammen sitzen und sich über den Erfolg freuen. So gestalten sie den Ausklang vieler Volksmusikabende. Nach eineinhalb Stunden auf der Bühne wird bei einem Achtel Wein weitergesungen.

Das gilt etwa auch für das Oktett "Stimmen aus Kärnten", das demnächst bei "Musik der Völker" auftreten wird. Kein Konzertabend ohne weitere Lieder zum Prost bei der Nachbesprechung. Das würde Manon gefallen und ihr Bild von unserer Volkskultur zurechtrücken.

Info: "Musik der Völker", Mitwirkende: "Stimmen aus Kärnten" und "Trio LT" (Litauen), Linz, Brucknerhaus: Do, 13. Juni, 19.30 Uhr, Karten: OÖN Linz, Wels, Ried/I., O732 7805 8505, www.wasistlos.at

Artikel von

Klaus Huber

Klaus Huber
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Volkskultur

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less