Lade Inhalte...

Volkskultur

Der Bischof und die Gans

Von Klaus Huber  11. November 2021 00:04 Uhr

Niemandem steht wohl im zweiten Corona-Jahr der Sinn nach Fasching, obwohl der Kalender den 11. 11. anzeigt. Uns beschäftigen heute die Legenden um einen Mann, der 316 n. Chr. geboren wurde und dennoch nie in Vergessenheit geriet: Martin aus dem römischen Sabaria, der zum Bischof von Caesarodunum wurde.

  • Lesedauer etwa 1 Min
In mehr als 1700 Jahren hat sich vieles verändert, aus Sabaria wurde Steinamanger, heute Szombathely in Westungarn, der französische Bischofssitz an der Loire heißt jetzt Tours. Doch Martin lebt weiter im Gedächtnis der Völker, er zählt zu den populärsten Heiligen, seinen Namenstag "Martini" kennt jedes Kind. In Kindergärten wurden Laternen für den Martinsumzug gebastelt und das Lied "Ich geh mit meiner Laterne" eingeübt. Ein schönes Fest für die Kleinen.