Lade Inhalte...

Kotankos Corner

Gier nach dem Regieren: Die Blauen zwischen Trübsinn und Neustart

15. November 2019 00:04 Uhr

Gier nach dem Regieren: Die Blauen zwischen Trübsinn und Neustart
Bundesparteiobmann als Wahlkampfhilfe: Norbert Hofer bei einer FPÖ-Veranstaltung in Leoben

"Raus aus der Depression": Die Freiheitlichen sprechen sich selbst Mut zu. Die Steiermark-Wahl in der nächsten Woche soll die Wende bringen, doch die Vorzeichen stehen schlecht.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Manfred Haimbuchner war als Motivator nach Graz gekommen: Die FPÖ müsse bei der Steiermark-Wahl am 24. November aus der "freiheitlichen Depression" kommen, sagte der Oberösterreicher bei seinem jüngsten Auftritt mit dem steirischen Spitzenkandidaten Mario Kunasek. Beide boten "enttäuschten Kurz-Wählern" Asyl an.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper