Lade Inhalte...

Kotankos Corner

Anschobers Ampel auf Orange: Wie der Minister durch die Krise kommt

11. September 2020 00:04 Uhr

 Anschobers Ampel auf Orange: Wie der Minister durch die Krise kommt
Rudolf Anschober

Der Oberösterreicher hat drei Prüfungen gleichzeitig. Es geht um das delikate Verhältnis zur ÖVP, den Zustand des Ministeriums und seine Positionierung bei den Grünen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Steht die Corona-Ampel auf Grün, bedeutet das: geringes Risiko. Gelb heißt mittleres, Orange hohes Risiko. Bei Rot würde Großalarm ausgelöst. Politisch steht die Ampel beim grünen Gesundheitsminister Rudi Anschober derzeit auf Orange. Aus drei Gründen: Sein Verhältnis zur Kanzlerpartei ist mehrfach belastet. Regierungschef Sebastian Kurz möchte, wie er gestern verlauten ließ, "schärfere Maßnahmen" von Anschober. Der ÖVP-Chef wandte sich gegen ein "Schönrechnen der Zahlen"
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper