Lade Inhalte...

Kotankos Corner

Rote Kassen: Warum die Neuregelung der Parteifinanzen so lange dauert

30. März 2012 00:04 Uhr

Rote Kassen: Warum die Neuregelung der Parteifinanzen so lange dauert
SP-Schlüsselfigur Helmut Laska: »Ich muss Ihnen mitteilen, Herr Laska hat kein Interesse an einer Stellungnahme.«

WIEN. Die SPÖ und das Kapital: Die Wiener gelten beim Transparenzgebot als Bremser. Sie wissen, warum.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Für diese Direktheit ist man als Journalist dankbar. Kein Geschwafel. Keine Halbwahrheiten. „Ich muss Ihnen mitteilen, Herr Laska hat kein Interesse an einer Stellungnahme“, sagt Helmut Laskas Assistentin auftragsgemäß am Telefon. Das dröhnende Schweigen hat Gründe. Laska, Ehemann der langjährigen Wiener SP-Vizebürgermeisterin Grete Laska, ist seit 17 Jahren Geschäftsführer des Vereins „Verband Wiener Arbeiterheime“ und der A.W.H. Beteiligungs- GmbH. Hinter dem biederen
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper