Lade Inhalte...

Haiden am Donnerstag

Generation Tattoo

Von Christine Haiden  04. August 2022 00:04 Uhr

Gestern begegnete ich einem Buben, ich schätze ihn auf 13 Jahre. Auf seiner Wade und seinem Oberarm prangten riesige Tattoos, die in allen Farben schillerten. Ich erschrak kurz.

  • Lesedauer etwa 2 Min
War er sich bewusst, dass ihn diese, dem Geschmack eines Jugendlichen entsprechenden, Kunstwerke sein ganzes Leben begleiten werden? Hatte ihn irgendjemand darauf hingewiesen, dass seine momentanen Vorlieben nicht ein ganzes Leben halten könnten? Ähnliches kommt mir in den Sinn, wenn berichtet wird, die nachkommenden Generationen würden "nicht mehr arbeiten wollen". Das stimmt so natürlich nicht. Viele wollen, so hören wir, nicht mehr "voll", sondern 30 oder nur 20 Stunden einer Berufstätigkeit