Lade Inhalte...

Fischer-Kolumne

Fischerkörperkühlung an der Gr. Michl

Von Klaus Buttinger  06. Juli 2021 00:04 Uhr

Es sollte laut Wettervorschau einer der heißesten Juni-Tage werden, was zur Frage führte: Wo den Körper des Fischers adäquat kühlen?

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Landkarte empfahl das nördlichste Eck des Mühlviertels, wo die Große Michl mäandert, wie man hier die Mühl nennt. In Klaffer hatte es erfrischende 16 Grad in der Früh – im Wasser wie in der Luft. Der Fischereiverein Böhmerwald (200 Mitglieder) wacht über eine eineinhalb Kilometer lange Fliegenstrecke, die nahezu naturbelassen ist – von der Tonibrücke in Vorderanger bis zur Einmündung des Seitenschlägerbachs. Umsichtiger Gewässerwart ist Manfred Ascher, der das Fischvorkommen