Lade Inhalte...

Brief aus dem Nahen Osten

Erst demoralisieren und dann verhandeln

Von Michael Wrase  30. Oktober 2021 00:04 Uhr

Marib gilt als die letzte Hochburg der international anerkannten Regierung von Abd Rabbo Mansour Hadi.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die jemenitische Provinz Marib soll einmal die Heimat der Königin von Saba gewesen sein. Die legendäre Herrscherin war so unermesslich reich, dass sie König Salomon 120 Zentner Gold schenkte, das, wie es im "Buch der Könige" geschrieben steht, mit einer Kamelkarawane nach Jerusalem transportiert wurde. Gold ist in Marib heute nicht mehr zu finden. Die auf mehr als eine Million Einwohner angewachsene Wüstenstadt ist das Herz der jemenitischen Öl- und Gasproduktion.