Lade Inhalte...

Brief aus Fernost

 Ausspucken und hochladen

Von Christoph Zöpfl  03. September 2021 00:04 Uhr

  • Lesedauer etwa 1 Min
Täglich spucken wir hier nicht nur in unsere stets desinfizierten Hände, sondern auch in ein kleines Röhrchen. Die Körperflüssigkeit muss registriert und in einem der Pressezentren abgegeben werden, wo sie Menschen, deren Arbeitsalltag ich mir nicht vorstellen möchte, auf bedrohliche Viren untersuchen. Wem hier die Spucke wegbleibt, der kann wohl einpacken.