Lade Inhalte...

Wein-Blog

Manfred Edelmann: Im Dreierpack gibt es Wein-Gastfreundschaft

Von Hans Stoll  21. Dezember 2021 13:00 Uhr

Manfred Edelmann - Genuss, Kultur und Gastfreundschaft aus einer Hand

Carnuntum, das Weinbaugebiet östlich von Wien, kann auf eine lange Weinbautradition zurückblicken. Seit der Zeit der Kelten wird dort Weinbau betrieben. Die erste Wein-Hochblüte erlebte das Gebiet während der Römerzeit. Carnuntum war damals die Hauptstadt von Oberpannonien.

Seit geraumer Zeit wird im neu geschaffenen archäologischen Park mit Baudenkmälern und Rekonstruktionen der Glanz der damaligen Zeit dargestellt und darüber hinaus wird die Geschichte in Form Römischer Feste zu neuem Leben erweckt.

Mit dabei der beherzte Winzer Manfred Edelmann, der es bestens versteht, die Kombination von Wein, Kultur und dem dazu gehörigen Verweilen seinen Gästen und Kunden zu vermitteln. Beruflich hat es ihn erst im zweiten Anlauf in Richtung Weinbau geführt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung jobbte er in Wien, ständig mit kurzfristigen Verträgen konfrontiert, wechselte er das berufliche Terrain nachdem zu Hause aus familiären Gründen ein Job frei wurde. Bei Lehrgängen in den Weinbauschulen Krems und Klosterneuburg holte er sich unter anderem sein Rüstzeug zum Spitzenwinzer. Auslandsreisen in alle Erdteile, aber vor allem in die Weinbaugebiete der Neuen Welt, inspirierten ihn dazu, seinen eigenen Weg zu finden: Das Bewahren der Tradition und eine Portion Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem. Der Genussmensch als Weltenbummler geht, wenn es sich um seine Weine handelt, keinen Kompromiss ein. Modern gemachte, geschmacklich hingetrimmte Allerweltsweine sind nicht das Seine! Auf seinem Weingut und bei seinen Produkten ist eine klare Strategie erkennbar: Terroirweine müssen es sein. Carnuntum eben. Ausgeprägte, klare Frucht, extraktreich vollmundig, elegante Geschmacksbalance mit dezent begleitenden Holztönen. Als typischen Vertreter kann sein Rubin Carnuntum bezeichnet werden. Ein Blauer Zweigelt, mit sortentypischer Primärfrucht nach Beeren und dunklem Steinobst, mit zarten Holznoten und elegantem Trinkfluss. Sein Flaggschiffwein ist nach dem unverwechselbaren Wahrzeichen des Gebietes benannt: Das Heidentor. Die elegante Cuvée vereint neben dem dominanten Zweigelt, noch die Bordeauxsorten Cabernert Sauvignon und Merlot. Cassis, Heidelbeere und dezent rauchige Schoko-Töne in der Nase setzen sich auf dem Gaumen fort und werden beim Nachhall von nobler Tanninstruktur und feiner Würze abgelöst.

Neben der schon beschriebenen Kultur und den Gaumen erfreuenden Weinen, gibt es ergänzend noch die dritte Säule: Sechs Gästezimmer und eine Genuss-Laube laden zum angenehmen Verweilen ein. Carnuntumer Genuss eben!

Artikel von

Hans Stoll

Hans Stoll

1  Kommentar 1  Kommentar