Lade Inhalte...

Wein-Blog

Die Domäne Wachau und ihr Steinwerk

04. Mai 2020 13:00 Uhr

Neben Betonei, Amphoren und Steinfässern fühlt sich das "Marmorfass" sichtlich wohl.

Ob man den entstehenden Wein im Stahltank oder im Holzfass vergären und lagern lässt, ist wohl mehr oder weniger der Philosophie des Kellermeisters und dem Grundmaterial des jeweiligen Jahrgangs geschuldet.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Dazu hatte DI Heinz Frischengruber, Kellermeister der Domäne Wachau einen weiteren, im wahrsten Sinne des Wortes, naheliegenden Gedanken: seit beinahe ewigen Zeiten wird in der Wachau Marmor abgebaut und wollte Heinz Frischengruber erkunden, wie sich der Wein entwickelt, wenn dieser im Marmorfass vergoren und gelagert wird.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper