Lade Inhalte...

Linzer Kult-Bar wird versteigert

Von Karin Haas   24.Juni 2019

„Frau Dietrich“ kommt unter den Hammer.

Diesen Flair, Cocktails und gute Musik bot und bietet die Linzer Altstadtbar „Frau Dietrich“, deren Fans im Jänner durch eine Insolvenzmeldung aufgeschreckt wurden. Mit der Pleite der „Cocktailwerkstatt OG“ wurde im Jänner 2019 mit der Pizzeria 480 Grad und dem Lokal Tiki-Tiki auch die „Frau Dietrich“ mitgerissen. Während die Pizzeria längst Geschichte ist, hat Masseverwalter Johannes Mühllechner „Frau Dietrich“ offen gelassen, da so mehr Geld herauszuschlagen ist. Nun wird die Perle der „Cocktailwerkstatt OG“  versteigert.

Am Donnerstag, 27. Juni 2019, ist es um 11 Uhr so weit. Ein G´riß wie weiland um das Glockenspiel am Hauptplatz  wird es aller Voraussicht aber nicht geben. Bis dato wurde für „Frau Dietrich“ nur ein einziges Angebot abgegeben. Das Mindestgebot liegt bei schlappen 25.000 Euro. Da würden wohl einige Gastronomen auf Tiefpreis pokern, heißt es in der Szene. Man wird sehen, wie spannend es Donnerstag wird. Die Bar „Frau Dietrich“ werde es jedenfalls weiter geben, sagt Anwalt Mühllechner.

Zur Erinnerung: Beim Glockenspiel lag das Mindestgebot bei 100.000 Euro. Der Zuschlag erfolgte bei einem Vielfachen. Wie heißt es so schön bei Immobilien, was etwas eingeschränkt auch für Gastronomie gelten dürfte? Die drei wichtigsten Faktoren sind Lage, Lage, Lage. Bei einem Kaffeehaus heißt es obendrein, damit „kann ein Gastronom beruhigt in Pension gehen“, der Spanne beim Verlängerten sei Dank.

copyright  2019
07. Dezember 2019