Lade Inhalte...

Was Linz isst ...

Kleinste Saftbar von Linz eröffnet

Von Karin Haas   03. Juni 2015 06:30 Uhr

Zwei flotte Jungs im Dienste des Smoothies: Günther-Meinrad und Wolf-Dieter Kolar

Exakt 5,52 Quadratmeter misst das neue Heim von Bio-Smoothies und Bio-Snacks, die seit Montag, 1. Juni, zu haben sind.

Zwei Brüder haben sich mit einer Verkaufsstelle für das gesunde Zwischendurch selbstständig gemacht. Das Lokal heißt „Meinrad Juicery“ und ist im Schmidtor 1. Früher war dort ein Eisgeschäft. „Ich wollte mich erden und eine Basis für etwas Eigenes schaffen“, sagt Günther-Meinrad Kolar, der dem Lokal (einen Teil) seines Vornamens gab. „Erden“ hat nicht nur mit Bioprodukten aus Mutter Erde zu tun, sondern auch mit dem Ende eines Globetrotter-Lebens.

Der 29-jährige Leondinger hat einen Uni-Abschluss in Wirtschaft und Chinesisch, arbeitete als Unternehmensberater bei McKinsey und lebte in Shanghai. Bruder Wolf-Dieter (26) kommt aus der Gastronomie. Er ist gelernter Koch und Kellner und war unter anderem bei Cup & Cino und in der Spitalsküche bei den Elisabethinen tätig. Die Brüder stehen selbst im Lokal und auch Mutter Friedrun ist eingespannt. Sie steuerte das Rezept für die Müsliriegel bei, die die beiden selbst herstellen.

„Meinrad Juicery“ hat Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr offen und es soll auch einen Lieferservice geben. Derzeit wird ein Lasten-Dreirad mit Kühl-Vorrichtung gebaut. So macht der Name MeinRAD Juicery doppelt Sinn.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Was Linz isst ...

20  Kommentare expand_more 20  Kommentare expand_less