Lade Inhalte...

Wohnen

Wohnimmobilien: Preise stiegen 2020 deutlich

13. März 2021 00:04 Uhr

Wohnimmobilien:Preise stiegen 2020 deutlich
Einfamilienhäuser sind gefragt.

WIEN. Die Coronakrise wirkt sich auch auf die Preise für Wohnimmobilien aus. Österreichweit haben sie sich 2020 um sieben Prozent erhöht.

2019 lag der Preisanstieg bei 3,9 Prozent, 2018 waren es 6,9 Prozent.

Verantwortlich dafür waren vor allem teurere Einfamilienhäuser, wie aus einer Analyse der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) hervorgeht. Homeoffice wurde während der Pandemie zum großen Thema, das dürfte bei vielen den Wunsch nach Wohnen im Grünen bzw. nach einem Haus mit Garten verstärken, hieß es diese Woche in einer OeNB-Presseaussendung.

Rechnet man den Wiener Markt heraus, betrug der Preisanstieg im Gesamtjahr 7,5 Prozent.

Mit der Entwicklung steht Österreich nicht alleine da: Bei einem Großteil der weiteren EU-Mitglieder setzte sich die dynamische Zunahme der Immobilienpreise fort. Die Bautätigkeit in der EU habe sich nach einem Einbruch ab Mai wieder erholt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less