Lade Inhalte...

Wohnen

Mietpreise: Innsbruck am teuersten

Von OÖN   24. Juli 2021 00:04 Uhr

Mietpreise: Innsbruck am teuersten
Große Unterschiede bei Mieten

WIEN. Wer in Tirol eine Mietwohnung sucht, muss besonders tief in die Tasche greifen, das Burgenland hingegen schont das Geldbörsel:

In Innsbruck-Stadt sind pro Quadratmeter im Schnitt 18,80 Euro zu berappen, in Jennersdorf 6,30 Euro, hat eine Auswertung des Portals immowelt.at ergeben.

Auf Platz zwei der teuersten Bezirke liegt Salzburg-Stadt, gefolgt von Dornbirn, Bregenz und Kitzbühel. Besonders billig wohnen kann man hingegen auch in Murtal und Voitsberg sowie in Lilienfeld. Vergleichsweise günstig sind auch Rohrbach und Schärding.

Keine Entspannung in Wien

Auch am Wiener Wohnungsmarkt hat Corona keine Entspannung gebracht. Die Bundeshauptstadt liegt mit Preisen von 14,40 Euro auf Platz sieben. "Die große Attraktivität Wiens führt zu kontinuierlich steigenden Einwohnerzahlen und folglich zu steigenden Mieten", schreibt das Portal. Detail am Rande: In Wien wird mehr als die Hälfte der Wohnungen gefördert.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less