Lade Inhalte...

Wohnen

Erstes Immobilien-Halbjahr: Rekord bei Verkäufen und viele Parkplätze

11. September 2021 00:04 Uhr

Erstes Immobilien-Halbjahr: Rekord bei Verkäufen und viele Parkplätze
Der Wert der bundesweit im Grundbuch eingetragenen Liegenschaften kratzte von Jänner bis Juni 2021 erstmals an der 20-Milliarden-Euro-Grenze.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden in Österreich insgesamt 76.589 Immobilien verkauft. Das ist ein Rekordwert und bedeutete einen Zuwachs von 13,8 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres.

Auch beim Wert der verkauften Liegenschaften wurde mit 19,6 Milliarden Euro (plus 19,8 Prozent) ein Höchstwert erreicht.

Das geht aus der vom Immobilienmakler-Netzwerk Remax und der Datenfirma Immo-United durchgeführten Auswertung der Eintragungen im Grundbuch hervor.

Nachholen und verändern

"Teilweise sehen wir im ersten Halbjahr Nachholeffekte, weil 2020 ja doch pandemiebedingt auch auf dem Immobilienmarkt kein normales Jahr war", sagt Remax-Austria-Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer: "Viele Menschen haben aber auch erkannt, dass sie eigentlich woanders wohnen wollen, in größeren Wohnungen, in anderen Stadtteilen oder auch auf dem Land." Zusätzlich seien Immobilien als Anlageform bzw. zur Pensionsvorsorge weiter sehr begehrt. "All das sind Faktoren, die den Immobilienmarkt gehörig in Bewegung gebracht haben", so Reikersdorfer.

Der Blick auf Objektarten zeigt, dass im ersten Halbjahr 26.166 Eigentumswohnungen um insgesamt 6,76 Milliarden Euro und 15.321 Grundstücke um insgesamt 2,43 Milliarden Euro verkauft wurden. Bei den Einfamilienhäusern waren es 4763 Verkäufe um insgesamt 1,81 Milliarden Euro. Parkplätze wurden mehr verbüchert: 12.975 um 210 Millionen Euro.

Der Anstieg im Vergleich zu 2020 betrug bei den Grundstücken rund 2800. Es gab einen größeren Zuwachs bei Parkplätzen (plus 2600) als bei Wohnungen (plus 2300). Schon im Vorjahr hatte es einen starken Anstieg (plus 6600) bei den Parkplätzen gegeben, was auch hauptverantwortlich für das 4,9-prozentige Mengenplus 2020 trotz Corona gewesen war.

Kfz-Stellplatz eigenes Objekt

Der Grund für die starken Zuwächse bei Parkplätzen ist der Trend, diese als eigene Einheiten zu parifizieren und zu verkaufen, um Flexibilität zu gewinnen – manche kaufen nur eine Wohnung oder nur einen Parkplatz, manche mehr als einen Parkplatz zur Wohnung.

Bei den Einfamilienhäusern gab es im ersten Halbjahr einen Rückgang um rund 250. Das sei auf fehlendes Angebot zurückzuführen, so Remax, (az)

Oberösterreich

Oberösterreich hat die Steiermark bei der Zahl der verkauften Immobilien im ersten Halbjahr überholt und liegt nun auf Platz drei hinter Niederösterreich und Wien. Es waren 11.532 Verbücherungen, auch der Zuwachs von plus 1324 gegenüber 2020 bedeutet Rang drei im Bundesländerranking.

Beim Umsatz hat Tirol Oberösterreich überholt, das westliche Bundesland liegt nun auf Platz drei hinter Wien und Niederösterreich. Oberösterreich ist mit einem Volumen von 2,31 Milliarden Euro Vierter – das bedeutet plus 205 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less