Lade Inhalte...

Wohnen

Baupreise legten im Vorjahr in allen Sparten zu

20. Februar 2021 00:04 Uhr

Baupreise legten im Vorjahr in allen Sparten zu
Hochbau um 3,1 Prozent teurer

WIEN. Im Jahr 2020 haben die Baupreise weiter zugelegt. In allen Sparten gab es Preissteigerungen, teilte die Statistik Austria mit.

Der kombinierte Baupreisindex für Hoch- und Tiefbau stand im Jahresschnitt 2020 bei 112,5 Punkten und lag damit um 2,6 Prozent über dem Jahr davor.

Der Index für den Hochbau stieg um 3,1 Prozent auf 115,8 Punkte. Die Kosten für Wohnhaus- und Siedlungsbau erhöhten sich um 3,2 Prozent, sonstiger Hochbau wurde um 3,1 Prozent teurer. Verantwortlich dafür waren insbesondere höhere Kosten für Beton- und Stahlbetonarbeiten, professionelle Bauleistungen wie Gas- und Wasserinstallationen, Bauspenglerarbeiten und Beschichtungen auf Holz, Metall, Putz und Beton.

Im Tiefbau gingen die Preise mit plus 1,8 Prozent weniger nach oben, der Index erreichte 108,2 Punkte. Die Preise im Straßenbau stiegen mit 2,1 Prozent am stärksten. Preistreiber waren vor allem bituminöse Trag- und Deckschichten sowie Lärmschutzbauten. Der sonstige Tiefbau wurde um 1,5 Prozent teurer.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wohnen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less