Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Akademie der Wissenschaften zieht in alte Postsparkasse ein

18. Dezember 2021, 00:04 Uhr
Akademie der Wissenschaften zieht in alte Postsparkasse ein
ÖAW-Vizepräsident Arnold Suppan, BIG-Chef Hans-Peter Weiss, ÖAW-Präsident Anton Zeilinger, Maximilian Pammer und Wolfgang Gleissner (beide BIG) Bild: OTS

"Zentrum der Forschung, des Wissens und der Begegnung".

Auf knapp 16.000 Quadratmetern werden ab Anfang kommenden Jahres sukzessive Geistes-, Sozial- und Naturwissenschafter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Räumlichkeiten im historischen Gebäude der Wiener Postsparkasse am Georg-Coch-Platz in Wien-Innere Stadt beziehen. ÖAW-Präsident Anton Zeilinger und Hans-Peter Weiss, Chef der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), unterschrieben diese Woche den Mietvertrag, teilte die ÖAW am Mittwoch mit.

Mit Bibliotheken, Labors, Büros, Besprechungsräumen und weiteren Räumlichkeiten der Grundlagenforschung werde die ÖAW der größte Mieter in dem 40.000 Quadratmeter Gesamtgebäudefläche umfassenden Jugendstil-Baujuwel. Im Zuge des Projekts "Campus Akademie" konzentriert die ÖAW ihre auf verschiedene Bezirke Wiens verteilten Institute im Viertel rund um das Hauptgebäude am Dr.-Ignaz-Seipel-Platz, das Alte Universitätsviertel und die Postsparkasse. So werden dort etwa die derzeit in einem Gebäude in der Hollandstraße in Wien-Leopoldstadt untergebrachten Institute für Sozialanthropologie, Mittelalterforschung oder Iranistik angesiedelt. Man wolle dadurch "ein Zentrum der Forschung, des Wissens und der Begegnung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit" schaffen, heißt es seitens der Akademie. Bereits im Herbst konnte die ÖAW ihr saniertes Hauptgebäude wieder beziehen.

Auch Linzer JKU bringt sich ein

Bis zu den Feierlichkeiten zur Gründung der Akademie vor 175 Jahren im Mai 2022 soll auch die Sanierung und Modernisierung der Gebäude im Alten Universitätsviertel in der Postgasse abgeschlossen sein. Das Gebäude der alten Postsparkasse wurde zwischen 1904 und 1912 nach Plänen des Jugendstil-Architekten Otto Wagner errichtet. Besitzer der Liegenschaft ist die Firma Signa Prime Selection um Immobilieninvestor Rene Benko, die BIG hat 2019 einen Baurechtsvertrag für die Nutzung abgeschlossen. Neben der ÖAW kommen auch Einrichtungen der Linzer Kepler Universität (JKU), der Universität für angewandte Kunst Wien und des MAK – Museum für angewandte Kunst in die Postsparkasse, eines der bekanntesten Jugendstilgebäude Wiens.

mehr aus Wohnen

Wo das Staunen nie aufhören soll

Baukonjunktur: "Privates Kapital ist nötig"

Kanada verbietet Ausländern den Erwerb von Immobilien

"Junge brauchen Vorschuss an Vertrauen"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen