Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

10 Cent pro Quadratmeter: Grundstücke in Schweden wurden Verkaufs-Hit

Von OÖN, 05. Juli 2024, 15:45 Uhr
Zehn Cent pro Quadratmeter Grund
Typisch für Schweden: Viele Häuser bestehen aus Holz. Bild: colourbox.de

GÖTENE/STOCKHOLM. Wie die Marketingaktion einer schwedischen Kleinstadt zum Verkaufsschlager wurde.

Bauland für rund zehn Cent pro Quadratmeter: Wegen eines solchen Schnäppchen-Angebots ist eine Kleinstadt im Südwesten Schwedens von Interessenten förmlich überrannt worden. "Wir haben die Kampagne Mitte April gestartet", sagte der Bürgermeister der 5000-Einwohner-Stadt Götene, Johann Mansson, der Nachrichtenagentur AFP.

30 seit Jahrzehnten verlassene Grundstücke wurden für einen Quadratmeterpreis von einer schwedischen Krone (rund zehn Cent) zum Verkauf angeboten. Es sei eine "verrückte Idee" und eine Marketingaktion gewesen. Mit dem verlockenden Angebot habe die Gemeinde mehr Wohnraum in dem dünn besiedelten Gebiet schaffen und damit das Wachstum in der Region ankurbeln wollen, sagte Mansson. Die angebotenen Grundstücke seien zwischen sieben und 1200 Quadratmetern groß. Mit dem Kauf verpflichte sich der neue Besitzer, innerhalb von zwei Jahren ein Haus darauf zu bauen.

Wie ein Lauffeuer verbreitet

Kurz nach Beginn der Kampagne seien drei Grundstücke verkauft worden – "ein großer Erfolg für so eine kleine Gemeinde", sagte Bürgermeister Mansson. "Wir hätten uns nie vorstellen können, was auf uns zukommen würde."

Denn als ein lokaler Fernsehsender Ende Juni über das ungewöhnliche Angebot berichtete, verbreitete sich die Geschichte wie ein Lauffeuer: Schwedische Medien berichteten, ein Video wurde auf der Plattform Tiktok verbreitet, zwei englischsprachige Medien griffen die Geschichte auf und Millionen von Menschen entdeckten Götene und seine unschlagbaren Grundstückspreise.

Interessenten aus Australien

Ab diesem Zeitpunkt wurde die Stadtverwaltung von E-Mails und Anrufen überflutet. Zwischenzeitlich wurde der Verkauf eingestellt, um alle Angebote prüfen zu können. "Wir haben Interessenten aus Europa, Asien, vor allem Indien und Pakistan, aus den USA, Australien und sogar Südamerika", sagte Bürgermeister Mansson. Mit der Aktion sei es also gelungen, die Kleinstadt erfolgreich "auf die Weltkarte zu setzen".

Anfang August soll der Verkauf der Grundstücke mit einer Versteigerung fortgesetzt werden.

mehr aus Wohnen

Österreichs erste Mautbrücke aus Holz

Das ist das teuerste Haus Deutschlands

Florenz verbietet kurzzeitige Vermietungen

Fast 700 Jahre alt – und ganz neu: Hotel Post am See in Traunkirchen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen