Lade Inhalte...

Reisen

Wo Gaumen und Augen langsam genießen

02. August 2020 07:37 Uhr

Rund um das Gailtal ist die weltweit erste Slow-Food-Travel-Region entstanden – Bauern, Gastronomen und Hoteliers haben sich gemeinsam für Regionalität und Artenvielfalt entschieden.

  • Lesedauer etwa 3 Min
  Ein wenig stolz und ziemlich verschmitzt erzählt Sepp Brandstätter auf seinem Hof in Kötschach-Mauthen Gästen, wie er aus altem Saatgut die geschützte Marke "Gailtaler weißer Landmais" entwickelt hat. Slow-Food-Reisende erfahren aus erster Hand, wo die Lebensmittel erzeugt werden, die in Gasthäusern und Hotels der Region in delikater Form auf Tellern angerichtet werden. Im Zeichen der Schnecke, des Slow-Food-Wahrzeichens, stehen 28 weitere Höfe und Gaststätten, auch der