Lade Inhalte...

Reisen

Unter fünf Sternen mit allen Wassern gewaschen

Von Hannes Fehringer  25. Juli 2020 00:04 Uhr

Unter fünf Sternen mit allen Wassern gewaschen
Erholung für Körper und Seele auch außerhalb des Hotels: Wanderung durch das Gebiet der "Sieben Seen" in Sarvar.

Im "Spirit Hotel" in Sarvar entflieht man im Heilwasser dem Stress. Den inneren Schweinehund lässt man dort.

Ein bisschen Gelehrtheit zu Beginn: "Spa" ist eigentlich ein Kürzel aus dem Lateinischen und heißt "sanus per aquam", demnach "gesund durch Wasser". Von dem weichen, geruchlosen und nicht aggressiven Dihydrogenmonoxid (H2O), angereichert mit Alkalien und Natriumbikarbonat, haben die Menschen in Sarvar (Rotenturm an der Raab) auf halbem Weg zwischen Sopron und dem Plattensee zur Genüge. Im Spirit Hotel Thermal Spa ***** quillt es aus 1056 Metern Tiefe hervor in eine Bäderlandschaft aus Heilwasserbecken und Schwimmbassins sowie in ein türkisches Hamam. Tempi im heruntergekühlten Sportbecken zu ziehen ist die eine Möglichkeit, im 46 Grad Celsius warmen, salzhaltigen Heilwasser zu sitzen und sich nicht zu rühren die Alternative. Das ist sozusagen der Normalbetrieb, wenn sonst nichts ansteht zur Wiederbelebung des Lebensgefühls eines urlaubsreifen Feriengastes.

Lichtkur im "Sensolite"-Gerät

Der Wellnessbetrieb in der 16.000-Einwohner-Stadt mit ihrer markanten Lehmburg und dem Artefakt des ersten Buches, das in ungarischer Sprache gedruckt wurde, hat aber mehr zu bieten. Man kann hier nämlich mehr tun, als nur ein wenig auszuspannen, und zwar gleich klar Schiff machen mit dem Trott, der das Gleichgewicht von Körper und Seele aus dem Lot bringt. "Wer will, macht im Haus bei uns einen Gesundheitscheck, bevor ein individuelles Programm erstellt wird", sagt Dr. Marianna Horvath, Chefärztin des Spirit Hotels. Für die Linderung von Rheumaschmerzen, Atembeschwerden, Hautkrankheiten und Übergewicht werden mehr als 80, mit modernsten Geräten ausgestattete Behandlungsräume aufgeboten – ein Arsenal an Kuren, Therapien, Massagen und Schlammpackungen.

Angelika kommt im weißen Bademantel von der 20-minütigen Anwendung im "Sensolite"-Gerät zurück und schwärmt, wie einzigartig die Behandlung in der Lichtröhre gewesen sei, die übrigens ein Ungar erfunden hat. Sie habe sich auf ein Lichtbett wie im Solarium gelegt, erzählt meine Frau, dann wurden die Lampen aufgedreht. Polarisiertes Licht dringe bis zu einem Zentimeter tief unter die Haut ein, wurde ihr gesagt, das rege die Blutzirkulation an. "Danach fühlst du dich richtig erfrischt, spürst frische Kraft in dir", bestätigt sie.

Mir selber hat das Wannenbad mit den ätherischen Ölen in der Zimmerluft wohlgetan. "Diese Düfte haben die Atemwege durch die Nase geöffnet", gebe auch ich Angelika eine Erfolgsmeldung.

Man kann sich im Spirit Hotel auch auf dem Weg zu einem gesünderen Lebensstil helfen lassen. "Wir wirken hier mit Behandlungen motivierend", sagt Chefärztin Horvath. Mit mehr Appetit aufs Leben als auf Kalorien wird hier der innere Schweinehund an die Leine genommen.

Unser ausgemachtes Ziel war aber, uns drei schöne Tage zu machen. Die ebene Seenlandschaft um das Hotel mit den schnatternden Wildenten , lädt zu einer Wanderung ein.

Alltag in der Stadt

Auf dem Weg in die Stadt, die schon von den Römern besiedelt war und unter der Familie Nadasdy im 17. Jahrhundert zu überregionaler Bedeutung aufstieg, lässt sich mit der Langsamkeit zu Fuß der Alltag unter Viktor Orban erkunden. Der Aufschwung nach dem Abriss des Eisernen Vorhangs ist an manchen Stellen steckengeblieben. Manche Geländer und Straßenlaternen rosten noch dahin wie zur Zeit des Gulaschkommunismus, manche Schilder in den Auslagen sind wieder vergilbt. Nicht alle der an sich schmucken Bürgerhäuser haben nach der drei Jahrzehnte zurückliegenden Wende eine neue Farbe abbekommen.

Das Spirit Hotel mit seinen auf Hochglanz gebohnerten Böden und Täfelungen steht dazu im Kontrast wie der neue barrierefreie Outdoor-Fitnessparcours, den die Stadt neben dem Betonspielplatz in der Plattenbausiedlung errichtet hat. Gewand, Kosmetika und Spielsachen in den Läden, die einen an die Kindheit erinnern. Mit dem Leihfahrrad geht’s wieder zurück ins Schlaraffenland, auf dessen Portal über der Rezeption ein Engel schwebt.

Spirit Hotel Thermal Spa, H-9600 Sarvar, Vadkert krt. 5, spirithotel.hu, Tel. +36 95 889 555.

Artikel von

Hannes Fehringer

Lokalredakteur Steyr

Hannes Fehringer
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Reisen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less