Lade Inhalte...

Reisen

Nachtzug nach Split: Im Schlafwagen in die Antike

Von Edmund Brandner  16. Juli 2022 15:00 Uhr

Im Schlafwagen in die Antike
Die Altstadt von Split war einst der Palast von Kaiser Diokletian und ist seit 1979 Unesco-Weltkulturerbe.

Die dalmatinische Hafenstadt Split fasziniert durch ihr römisches Erbe. Dank eines ÖBB-Nachtzugs ist die südkroatische Metropole jetzt so bequem erreichbar wie nie zuvor.

  • Lesedauer etwa 4 Min
Das kleine Fläschchen Sekt, das uns der Schaffner vor der Abfahrt in Wien zur Begrüßung überreicht, öffnen wir erst bei der spektakulären Passage über den Semmering. In Graz klappen wir die Betten herunter und lesen bis zum Grenzübergang, bevor uns der Zug sanft in den Schlaf schaukelt. Während des Frühstücks kitzelt uns schon die mediterrane Sonne in den Augen, und pünktlich um 9.53 Uhr kommen wir in Split an.