Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Freising: Vom Domberg zum Nährberg

Von Josef Lehner,  31. Dezember 2022 10:09 Uhr
Vom Domberg zum Nährberg
Das schlichte, lichtdurchflutete Diözesanmuseum ist eines der schönsten Museen Mitteleuropas. Bild: OÖN/le

Im Norden von München laden heilige Stätten des Glaubens und der Bierkultur zur Kontemplation.

Freising ist in Bayern zwar nur eines von vielen Städtchen mit mittelalterlichen Wurzeln und einladendem historischen Stadtkern. In diesem großen Konzert nimmt der Flecken nördlich von München trotzdem eine erhabene Position ein. Der Landstrich an Isar und Amper wurde ab 724 vom hl. Korbinian missioniert und Freising im Jahr 739 zum Bistum ernannt, also ein halbes Jahrhundert vor der Gründung des Stiftes Kremsmünster. Die Stadt war über Jahrhunderte das kulturelle Zentrum Altbayerns.