Lade Inhalte...

Reisen

Ein Tänzchen im Rosenfeld

Von Maria Kapeller   27. Mai 2015 00:04 Uhr

Ein Tänzchen im Rosenfeld
Auch wenn es einmal regnet. Der Freude am Feiern tut das keinen Abbruch.

Bulgarisches Rosenöl zählt zu den teuersten ätherischen Ölen der Welt. Kein Wunder, dass Bulgaren und Touristen jedes Jahr im Juni gehörig feiern, wenn die Damascena-Rosen blühen.

Der in die Jahre gekommene rote Trabi ist achtlos am Straßenrand abgestellt. Sein Besitzer hatte keine Zeit für ein perfektes Parkmanöver. Er will Geld verdienen, und das geht nur bis zum späten Vormittag: Dimitri pflückt Rosen, säckeweise.

Der wahre Zeitpunkt dafür ist der Morgen, wenn die Blütenblätter taufrisch sind. Später geerntete Rosen sind für die Parfümhersteller, die das Öl der Rosenblüten als Aromaspeicher verwenden, wertlos. Dimitri, in die Jahre gekommen wie sein Trabi, hat also keine Zeit. Trotzdem präsentiert er ausländischen Gästen stolz seine Ernte.

Er öffnet eine grüne Umhängetasche voller Damascena-Rosen – kleine Blüten, zart duftend, hellrosa gefärbt. Englisch oder Deutsch spricht Dimitri nicht, aber er packt die Touristen an der Hand und schreitet durchs Gebüsch, wo sich ein Feld voller Rosen ausbreitet. Dann verschwindet er zwischen den dornigen Sträuchern, um weiterzupflücken. Von Mai bis Juni ist Blütezeit im Tal der Rosen, das windgeschützt zwischen zwei Gebirgszügen liegt. Dann schwärmt aus wer kann, um bei der Ernte zu helfen. Ein Job, den vor allem Ältere erledigen, um die Pension aufzubessern.

Ein Tänzchen im Rosenfeld
Man riecht förmlich den zarten Duft der Rosen.

Man riecht förmlich den zarten Duft der Rosen.

Mühselige Rosenernte

Das Pflücken geschieht von Hand und ist mühselig: Männer und Frauen stehen, so wie der betagte Dimitri, stundenlang gebückt im Feld. Jede Blüte muss einzeln und mit Vorsicht abgeschnitten werden, damit die Blütenblätter keinen Schaden davon tragen.

Drei bis vier Stunden dauert es, bis einer der transparenten Säcke, die mindestens 100 Liter fassen, voll ist. Bis zehn Uhr muss die Tagesmenge geerntet sein. Nur solange Morgentau die Blätter schützt, ist der Gehalt an ätherischen Ölen am konzentriertesten. Und genau die sind für die Parfüm-, Kosmetik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie extrem wertvoll. Das Öl der Damascena-Rose besteht aus 300 Inhaltsstoffen, vielen davon wird heilende Wirkung nachgesagt. Parfümhersteller setzen es ein, um das Aroma möglichst lange zu erhalten.

Ein Tänzchen im Rosenfeld
Bis zu 100 Liter Blätter passen in einen der Säcke.

Bis zu 100 Liter Blätter passen in einen der Säcke.

Das bulgarische Rosenöl ist eines der teuersten ätherischen Öle der Welt. "Um einen Liter herzustellen, benötigen wir drei Tonnen Blüten", erklärt ein bulgarischer Ingenieur im Örtchen Rozovo. Für einen einzigen Tropfen Rosenöl braucht es 30 Blüten. Der Unternehmer hat vor langer Zeit in Dresden studiert und baut heute Wasserdampf-Destillen, um das Öl vor Ort aus den Blüten zu gewinnen. Ein Kilo echtes bulgarisches Rosenöl koste mehrere Tausend Euro am Weltmarkt, erzählt er. "Es ist viel hochwertiger als jenes aus der Türkei, das ungefähr zur Hälfte des Preises verkauft wird." Gemeinsam produzieren Bulgarien und die Türkei den Großteil des weltweit benötigten Rosenöls.

Tänze und Ernte-Rituale

Die jährliche Rosenblüte feiern die Bewohner des Rosentals im Mai und Juni mit einem Festival. In Kasanlak, wo die meisten Unterkünfte liegen, tut sich dann mehr als sonst das ganze Jahr über: Es gibt Konzerte, traditionelle Tanzaufführungen, Ernte-Rituale, eine Rosenkönigin-Wahl – und ungewohnt viele japanische Besucher.

Ein Tänzchen im Rosenfeld
Gefeiert wird immer und überall - aber erst ab Mittag.

Gefeiert wird immer und überall – aber erst ab Mittag.

Aber auch in den kleineren Ortschaften, die von blühenden Feldern umgeben sind, ist zur Zeit der Rosenblüte einiges los. Zum Beispiel in Rozovo: Wenn die Tagesernte am späten Vormittag geschafft ist, sieht man in allen Himmelsrichtungen Erntehelfer aus den Feldern stapfen. Sie tragen die mit Blüten vollgestopften Säcke zu Destillerien, wo sie frisch zu Rosenöl verarbeitet werden. Dann beginnt der angenehme Teil des Tages: Die Ernte wird gefeiert, mitten in den Rosenfeldern. Eine Band spielt bulgarische Volksmusik, Einheimische reichen Touristen an den Händen und bewegen sich im Rhythmus der Harmonika-Klänge. So schnell kann man gar nicht schauen, da ist man Teil eines tanzenden Reigens, der Kopf mit einem Blütenkranz geschmückt, das Gesicht mit einem Lächeln.

Grafik: Im Rosental

Weitere Inhalte:

Im Rosental

Das Rosental liegt rund 200 Kilometer östlich von Sofia. Es ist am besten per Mietwagen oder im Rahmen einer Gruppenreise zu erreichen.

Hotel-Tipp: Hotel Palas, Kasanlak, 3 Sterne, ca. 44 Euro/DZ

Museum: Museum der Rose, Osvobozhdenie. Boulevard 49, Kasanlak

Das Rosenfestival 2015 in Kasanlak findet von 8. Mai bis 7. Juni statt. Mehr Informationen zum Programm: www.rosevalleybg.com/rose-festival-kazanlak-bulgaria.htmla

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Reisen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less