Lade Inhalte...

Reisen

Die Blume von Meran

Von Philipp Braun  10. Oktober 2020 00:04 Uhr

Andreas Schwienbacher setzt bei seiner Küche französische Akzente und will mit optischen und geschmacklichen Effekten überraschen.

Mit der Eröffnung des Gourmetrestaurants "La Fleur" blüht das La Maiena Meran Resort richtig auf. Gutes Essen ist aber nur ein Grund, nach Südtirol zu fahren. Die Bergwelt, Wellnessen oder Weinverkostungen locken ebenso.

Sie weckt die Begierde vieler Köche: scheinbar eine Blume mit sechs Blütenblättern – in Wirklichkeit aber "nur" ein Stern, der optisch einer Blume ähnelt. Aber die Michelin-Auszeichnung gilt als Ritterschlag. "Eine Küche voller Finesse, einen Stopp wert", schreibt der Guide über die Ein-Sterne-Lokale.

Der Südtiroler Andreas Schwienbacher ist motiviert. Sein Vorhaben ist klar definiert: Er will in dem neu eröffneten Gourmetrestaurant "La Fleur" im La Maiena Meran Resort solch einen Stern erkochen.

Gourmetrestaurant "La Fleur"

Dieser Stern mit dem Aussehen einer Blume war aber nicht der Anlass, das Restaurant mit "La Fleur" zu bezeichnen. "Ich finde Blüten schön. Wenn die Sonne scheint, gehen sie auf und das wollen wir auch mit unseren Gerichten kommunizieren", sagt der Koch, der bereits in mehreren Sternelokalen brillierte. Seit September will er mit seinem Team im "La Fleur" die Gäste beeindrucken. Maximal zehn Personen haben in der edlen Stube Platz. Mehr will der Koch nicht. "Ich kann sonst die Qualität nicht aufrechterhalten."

Schwienbachers Küche ist zwar französisch inspiriert und mit mediterranem Glitzer versehen, ist aber doch anders und entführt den Gast in eine sinnliche Welt, die bei jedem Bissen überrascht: jugendlich, erfrischend frech und doch routiniert.

Doppelte Freude

Das schmucke Gourmetrestaurant ist nur ein Teil des La Maiena Resorts. "Wir haben zwei Säulen und zwei Kooperationspartner. Zum einen die Genießerhotels mit dem kulinarischen Schwerpunkt, unserem Weinkeller und dem Gourmetrestaurant. Zum anderen die Belvita-Hotels mit der Vorgabe einer Infrastruktur, die dem Gast dementsprechenden Platz in den Zimmern oder im Spa-Bereich garantiert", sagt Hotelier Mathias Waldner.

Speziell der Platz ist coronabedingt mehr als genug. Statt 72 Zimmern sind nur 59 geöffnet. Folglich garantiert das mehr Sicherheitsabstand im Resort. Mehr Platz bedeutet gleichzeitig auch mehr Luxus für den einzelnen Gast. Sei es bei den morgendlichen Tempi im beheizten Schwimmbecken mit Blick auf die Südtiroler Bergwelt oder im großzügig gestalteten Spa-Bereich. Umrahmt wird das Angebot von Aktivitäten und Angeboten, die exklusiv für Hotelgäste buchbar sind. So wie die Wanderung zur eigenen Almhütte, die auch mit dem E-Bike oder der Gondel erreichbar ist und mit einer Jause (Marende) belohnt wird. Würde ein Guide eine Empfehlung schreiben, sie würde wohl so lauten: "Eine Almhütte voller Finesse, einen Stopp wert."

Wein und Hotel

Meran Weinfestival: Eine der bedeutendsten Weinmessen Europas findet von 6. bis 10. November in Meran statt. meranowinefestival.com

Das Gourmetrestaurant „La Fleur“ ist von Samstag bis Mittwoch von 19 bis 23 Uhr geöffnet. Donnerstag und Freitag sind Ruhetage.

Weitere Informationen: Genießerhotel La Maiena Meran Resort, 39020 Marling bei Meran, Nörderstraße 15, Italien
www.lamaiena.it

Artikel von

Philipp Braun

Kulinarik-Redakteur

Philipp Braun
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Reisen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less