Lade Inhalte...

Reisen

Die besten Reiseziele 2022

15. Januar 2022 00:04 Uhr

Was für ein (Ei-)Land
Cookinseln: "Spannend, abwechslungsreich und mit innovativen Nachhaltigkeitsstrategien".

Wohin im nächsten Urlaub? Für 2022 setzen die Reiseexperten von Lonely Planet auf Destinationen, die neue Wege in Richtung eines verantwortungsvollen Tourismus beschreiten.

Top 10 Länder

1. Cookinseln: Tradition trifft auf wegweisende Konzepte
2. Norwegen: Urlauben im lebenswertesten Land der Welt
3. Mauritius: paradiesische Abgeschiedenheit
4. Belize: bietet Inselflair und Dschungelabenteuer
5. Slowenien: grünes Land für aktive Genussmenschen
6. Anguilla: Karibikinsel mit entspanntem Tourismuskonzept
7. Oman: Arabien at its best
8. Nepal: Himalaya-Paradies voller Berge und Klöster
9. Malawi: klein, aber tierisch attraktiv
10. Ägypten: ein Jubiläum und viele neue Museen

Die besten Reiseziele in diesem Jahr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/10 Bildergalerie: Die besten Reiseziele in diesem Jahr

Top 10 Städte

1. Auckland: neuseeländische Stadt mit 53 Vulkanen und 50 Inseln
2. Taipeh: urbaner Leckerbissen
3. Freiburg: ein Klischee deutscher Beschaulichkeit
4. Atlanta: kulturelle Perle im amerikanischen Süden
5. Lagos: kreative Metropole im Südwesten Nigerias
6. Nikosia: mehr als die einzige geteilte Hauptstadt der Welt
7. Dublin: auf den Spuren des irischen Schriftstellers James Joyce
8. Mèrida: eine der Food-Destinationen Mexikos
9. Florenz: die Stadt der Renaissance erfindet sich neu
10. Gyeongju: historische Küstenstadt fernab südkoreanischer Hektik

Top 10 Regionen

1. Westfjorde: fernab von Islands Massentourismus
2. West Virginia: reizvoller US-Staat mit gemächlichem Tempo
3. Xingshuabanna: ethnisch vielfältige chinesische Provinz
4. Heritage Coast: Landstrich in der Grafschaft Kent im Aufwind
5. Puerto Rico: hart geprüfte Karibikinsel, die durch Vielfalt glänzt
6. Shikoku: Pilgern auf Japans viertgrößter Insel
7. Atacama-Wüste: Südamerikas höchstgelegene Wüste in Chile
8. Scenic Rim: australische Region mit neuen Attraktionen
9. Vancouver Island: kanadische Insel für agile Genussmenschen
10. Burgund: Neues für Weinliebhaber und Kulinariker

Was für ein (Ei-)Land

Norwegen: Auch das Land im Norden findet sich ganz vorne in den Top 10 der Länderziele. Eine Platzierung, die nicht nur den sagenhaften Landschaften geschuldet ist, sondern auch den Bemühungen in Sachen Nachhaltigkeit. Außerdem öffnen das neue Munch-Museum und das renovierte Nationalmuseum 2022 erstmals ihre Tore.

Belize: Als eines der kleinsten Länder Mittelamerikas bietet die ehemalige britische Kolonie eine Menge an Möglichkeiten: Insel-Flair, Relikte aus der Maya-Zeit, durch Naturparks geschützte tropische Regenwälder, eine einzigartige Pflanzen- und Tiervielfalt (das einzige Jaguar-Reservat der Welt) und das zweitgrößte Korallenriff der Welt.

Malawi: Laut der Reiseexperten hat sich das kleine afrikanische Land zu einem der vielseitigsten Wildnis-Reiseziele auf dem Kontinent entwickelt. So wurden drei Naturschutzgebiete wiederbelebt. Viele Lodges haben auf Ökotourismus umgestellt.

Ägypten: Das Land am Nil eröffnet anlässlich der Entdeckung des Grabs von Tutanchamun vor 100 Jahren eine Reihe neuer Museen, während die Start-ups der Tourismusbranche ihren Schwerpunkt auf Schätze jenseits der Pyramiden und alter Pharaonenrelikte legen.

Städte, die viel zu bieten haben

Auckland: Schön war die größte und vielfältigste Stadt Neuseelands mit ihren 53 Vulkanen und mehr als 50 Inseln schon immer. Die Pandemie befeuerte die Kreativität der Insulaner – beförderte lokale Talente zutage und führte zu einem Aufblühen der Kulturszene.

Städte, die viel zu bieten haben
Dublin präsentiert sich mit "neuen Facetten der Gemeinschaft und Vielfalt".

Freiburg: Kopfsteingepflasterte Gassen, ein Netzwerk von kleinen Wasserkanälen im mittelalterlichen Stadtzentrum – doch hinter der ansehnlichen wie beschaulichen Fassade der alten Universitätsstadt wartet, so die Reiseexperten, „eine der jugendlichsten, entspanntesten und nachhaltigsten Städte Deutschlands“.

Lagos: Die größte Stadt Nigerias und zweitgrößte Stadt Afrikas (geschätzte 22 Mio. Einwohner) macht mit feuchtfröhlichen Strandpartys, einer gefeierten Afrobeat-Musikszene, einer viel beachteten Fashion Week und der ersten internationalen Kunstmesse Westafrikas (ART X Lagos) von sich reden.

Florenz: Die Pandemie hat in der einst von Touristen gestürmten toskanischen Hauptstadt zu einer Rückbesinnung auf ihr kunsthandwerkliches Erbe geführt. So sollen in den stillgelegten Hallen einer ehemaligen Tabak- und Zigarettenfabrik 2022 Kunst-, Mode- und eine Gegenkultur-Kollektive einziehen.

Landstriche, die nicht mit Reizen geizen

Xishuangbanna: Ganzjährig warmes Wetter sowie kulturelle und kulinarische Vielfalt haben die abgelegene Provinz im Südwesten Chinas zu einem Zentrum des Inlandstourismus gemacht. Chinesische und südostasiatische Einflüsse verschmelzen aufgrund der Vielzahl der hier lebenden Ethnien.

Landstriche, die nicht mit Reizen geizen
West Virginia beheimatet mit dem New-River-Gorge-Nationalpark Amerikas jüngsten Nationalpark, gegründet am 27. Dezember 2021.

Heritage Coast: Groß sind die Bemühungen in der Grafschaft Kent, zum Unesco-Welterbe erhoben zu werden. Die Chancen stehen nicht schlecht – dank Verschönerungen im historischen Dover und im kreativen Folkestone. Beide Städte verbindet die Heritage Coast, die man am besten mit dem Rad oder zu Fuß erkundet. Im Landesinneren, den Kent Downs, findet man Englands seltenes Grasland, wilde Orchideen, alte Wälder und sogar Weingüter.

Atacama-Wüste: Südamerikas älteste, trockenste und höchstgelegene Wüste in Chile ist einer der weltweit besten Orte für Sternenbeobachtungen. Das Auge erblickt des Nachts nicht nur mehr als 4000 Sterne, sondern am Tage auch ein einzigartiges Ökosystem.

Vancouver Island: Einst eilte der kanadischen Insel der Ruf eines Rentnerparadieses voraus. Mittlerweile hat es sich zu einem Eiland mit Surfstränden, Boutique-Weingütern, gemeinschaftlich angelegten Wanderwegen und regional kochenden Restaurants entwickelt.

Buchtipp
Lonely Planet: „Best in Travel 2022“, Verlag MairDumont, 204 Seiten, 12 Euro

0  Kommentare 0  Kommentare