Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Wissen

Schule auf Rädern

Von Barbara Jauk   22. Juni 2022 17:40 Uhr

Die Schule auf Rädern fährt von Dorf zu Dorf

In Afghanistan rollt eine Schule auf Rädern durch die Ortschaften. Warum das so ist.

Essen auf Rädern kennst du bestimmt. In Afghanistan gibt es seit einiger Zeit eine Schule auf Rädern. In dem Land in Asien gibt es nämlich viele Orte, in denen keine Schulen stehen. Viele Kinder dort haben seit 20 Jahren keinen Unterricht mehr besucht. Doch jetzt hat sich das geändert. Denn die Schule auf Rädern fährt von Ort zu Ort. Mädchen und Buben versammeln sich, um gemeinsam zu lernen. Die Kinder haben keine Tische und Stühle wie in einer normalen Schule bei uns. Sie sitzen im Freien auf Decken. Die Lehrer unterrichten mithilfe eines Mikrofons. Ein Lehrer spricht zum Beispiel die Zahlen vor und die Kinder wiederholen sie. Die Kinder lernen in der Schule auf Rädern lesen, schreiben und rechnen. Außerdem gibt es eine Bibliothek, wo sich die Kinder Bücher ausborgen können. Es gibt vor allem Geschichte- und Geografiebücher, aber auch Kinderbücher in den Sprachen Paschtu und Dari.

Weder lesen noch schreiben

Viele Menschen in Afghanistan können weder lesen noch schreiben. Es gibt ein Fachwort dafür: Analphabetismus. Etwa einer von drei Buben ist betroffen. Bei den Mädchen sind es noch weniger, die lesen und schreiben können. Etwa zwei von drei Mädchen können es nicht. Das soll mithilfe der Schule auf Rädern geändert werden. Gerade jetzt ist die Schule auf Rädern besonders wichtig. Denn im März haben die Taliban viele Schulen für ältere Mädchen verboten. Die Taliban regieren seit einiger Zeit das Land. In dieser Zeit haben sie schon einige Gesetze gemacht, die zulasten von Mädchen und Frauen gehen.

Wer sind die Taliban?

Die Taliban waren bis 2001 in Afghanistan an der Macht. Seit August letzten Jahres sind sie es wieder. Die Taliban leben nach sehr strengen islamischen Regeln. Mädchen und Frauen werden unter der Herrschaft der Taliban schlechter behandelt als Männer und Buben. Sie dürfen teilweise nicht in die Schule gehen oder eine Ausbildung machen. Frauen müssen sich verschleiern, Männer müssen lange Bärte tragen. Fernsehen oder Musik und sogar Sport sind verboten. Wer sich nämlich nicht an die strengen Regeln der Taliban hält, dem drohen Gewalt und Verfolgung oder sogar der Tod.