Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Tiere

Riesiger "Drache" lebte in Australien

Von Barbara Jauk   16. August 2021 17:00 Uhr

So soll der Flugsaurier in etwa ausgesehen haben

Vor rund 100 Millionen Jahren machten Flugsaurier Australien unsicher. Was Forschende über diese "Drachen" wissen.

Mehr als 150 Millionen Jahre lang waren Flugsaurier die Herrscher der Lüfte. Um fliegen zu können, hatten diese Tiere besonders leichte und zarte Knochen. Weil diese Knochen schnell zerfallen, haben Forscher bis jetzt nur sehr wenige Überreste dieser Flugechsen gefunden.

Mithilfe der Kieferknochen wurde der Schädel des Flugsauriers nachgebildet

In Australien wurden Knochen des Kiefers des größten bisher bekannten fliegenden Flugsauriers entdeckt. Mithilfe dieser Knochen konnten die Forschenden herausfinden, wie dieser Flugsaurier mit dem Namen „Thapunngaka shawi“ in etwa ausgesehen hat. Der Name setzt sich aus zwei Teilen zusammen, dem Nachnamen des Forschers, der die Überreste gefunden hat, Len Shaw. Und dem Wort „Thapunngaka“, das übersetzt „Speer-Maul“ heißt.

Furchterregend

Von Spitze zu Spitze spannten sich die Flügel dieses Tieres rund sieben Meter. „Er ist einem echten Drachen sehr ähnlich und muss ziemlich furchterregend gewesen sein“, erklärt ein Forscher.

Sein Maul mit 40 messerscharfen Zähnen war ähnlich einem Speer. „Die Tiere bestanden im Wesentlichen nur aus einem Schädel mit einem langen Hals und ein paar langen Flügeln dran“, erklärt einer der Forscher. Der Schädel allein sei mehr als einen Meter lang gewesen.

Wegen ihrer leichten Knochen waren die Flugsaurier gute Segelflieger. Mit ihren Flügeln schwebten sie über die Wasseroberfläche des Meeres und jagten nach Fischen.