Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Tiere

Entdecke das geheime Leben im Bach: So wirst du Naturdetektiv

Von Barbara Jauk   14. August 2021 10:00 Uhr

In einem Bach leben mehr Lebewesen, als du möglicherweise denkst

Krebse, Muscheln, Schnecken: Ein Bach bietet Tausenden Tieren ein Zuhause. So wirst du zur Naturdetektivin oder zum Naturdetektiv!

Frösche, Enten, Vögel und Libellen: Diese Tiere hast du bestimmt schon einmal an einem Bach beobachten können. Aber wusstest du, dass noch viel mehr geheimes Leben im Wasser steckt? Für Tausende winzige Lebewesen sind Bäche oder Flüsse ihre Heimat. Schnecken, Muscheln und Egel verstecken sich unter Steinen, im Schlamm oder hinter Wasserpflanzen. Wir zeigen dir, wie du sie aufstöbern und genauer betrachten kannst.

Krebse, Muscheln und vieles mehr – im Bach gibt es viel Leben

Natur beobachten – das brauchst du

Um Tiere am Bach zu beobachten, brauchst du ein bisschen Zeit. Such dir einen ruhigen Platz und leg dich auf die Lauer. Je länger du still sitzt, desto mehr Tiere wirst du beobachten können. Vielleicht nimmst du ein kleines Büchlein mit und schreibst auf, welche Tiere du zu Gesicht bekommst. Achtung! Bitte frage immer eine erwachsene Person, ob sie dich auf deinem Ausflug an den Bach begleitet.

Wenn du Lebewesen aus dem Wasser beobachten willst, brauchst du ein paar Hilfsmittel:

  • kleines Einmachglas mit Deckel
  • Kescher oder großes Sieb
  • Haarpinsel
  • Lupe (wenn du eine hast)
  • Gummistiefel

So gehst du am besten vor: 

  1. Füll Wasser ins Einmachglas.
  2. Fang an einer seichten Stelle mit einem Kescher oder einem großen Sieb ein Wassertier, das dich interessiert, ein.
  3. Halte Kescher oder Sieb dazu in Fließrichtung des Wassers.
  4. Auch auf oder unter Steinen und Pflanzen leben kleine Tiere. Diese kannst du mit einem Pinsel vorsichtig in dein Glas pinseln.
  5. Verschließe das Glas und drehe es auf den Deckel. Gieße jetzt einen großen Tropfen Wasser auf die Unterseite des Einmachglases. Das Wasser auf dem Glas wirkt wie eine Lupe.
  6. Jetzt kannst du das Tier in Ruhe beobachten und herausfinden, um welches Tier es sich handelt. Vielleicht besorgen dir deine Eltern ein Bestimmungsbuch für Bachtiere.
  7. Wenn du fertig bist, lass das Tier wieder an der Stelle im Bach frei, wo du es gefangen hast.

Das solltest du beachten: 

  • Lass dir nicht zu viel Zeit, denn wenn das Wasser zu warm wird, könnte das Tier ersticken.
  • Behandle die Tiere immer mit viel Vorsicht! 

Warum werden Tiere in fließenden Bächen nicht von der Strömung mitgerissen?

Viele von ihnen haben kleine Haken, Borsten oder Saugnäpfe. Mit ihnen können sie sich an Steinen, Ästen, Pflanzen oder anderen Tieren festhalten. Andere drücken sich ganz flach auf den Boden des Bachbetts und werden so von der Strömung, die sie nach unten drückt, gehalten.

Diese Tiere leben in einem Bach

Egel leben in fast allen heimischen Bächen, oft unter Steinen. Sie ernähren sich, indem sie an Schnecken und Muscheln saugen. Am hinteren Ende ihres Körpers haben sie dafür einen Saugnapf.

Egel

Bachmuscheln brauchen ganz sauberes Wasser, um überleben zu können. Sie mögen keine Düngemittel, die oft ins Wasser gelangen. Du findest diese Muscheln eingegraben im Bachbett, das ist der Grund des Baches. Dort saugen sie sich fest und bekommen so Sauerstoff und Nahrung.

Bachmuscheln

Wasserschnecken leben gerne eher in ruhigen Bereichen des Baches, dort, wo die Strömung nicht so stark ist. Es gibt Schneckenarten, die können sogar an der Wasseroberfläche entlangwandern! Wenn sie sich oberhalb des Wassers bedroht fühlen, stoßen sie Atemluft aus und sinken wie ein Stein zu Boden. Weil sie auch wie Fische Kiemen haben, können sie auch unter Wasser atmen.

Wasserasseln leben zwischen Wasserpflanzen und unter Steinen. Wenn du eine Wasserassel in einem Bach findest, dann ist das kein gutes Zeichen. Die Tierchen leben nämlich auch in Wasser, das sehr stark verschmutzt ist.

Wasserasseln

Auch Fliegenlarven von Eintagsfliegen oder Steinfliegen leben in Bächen. Sie fressen Tier- und Pflanzenreste und leben entweder auf Wasserpflanzen oder im schlammigen Boden. Wenn du sie findest, kannst du dich freuen. Sie sind ein Anzeichen dafür, dass der Bach gesund ist.