Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Tiere

Albino-Riesenschildkröte: Einzigartig auf der Welt

Von Barbara Jauk   10. Juni 2022 12:29 Uhr

So sieht die Albino-Galapagos-Riesenschildkröte aus.

In der Schweiz lebt in einem Zoo ein kleines Naturwunder. Was Albinos ausmacht.

Riesenüberraschung in einem Schweizer Zoo: Im „Tropiquarium von Servion“ wurde eine Albino-Galapagos-Riesenschildkröte geboren. Das hat es in einem Zoo noch nie zuvor gegeben. Auch in der freien Wildbahn sind keine Albino-Riesenschildkröten bekannt. Das kleine Tier ist komplett weiß. Die Augen sind rot. Das sind die wichtigsten Merkmale von Albinos. Oft sehen Albinos auch schlechter. Das kommt daher, dass die Regenbogenhaut in den Augen farblos ist. Dadurch reagieren die Augen extrem empfindlich auf Licht. Rot schauen die Augen nur aus, weil die Blutadern durch die Regenbogenhaut durchschimmern.

Albinos gibt es nicht nur in der Tierwelt. Auch Menschen können als Albinos geboren werden. Sie sind sehr selten.

Noch ist das Albino-Baby winzig.

Die Mutter des neugeborenen Albino-Babys wiegt rund 100 Kilogramm. Ihre Art, die Galapagos-Riesenschildkröte, ist vom Aussterben bedroht. Gut zu wissen: Galapagos ist eine Inselgruppe. Die Inseln liegen im Pazifischen Ozean. Galapagos-Riesenschildkröten kommen von Natur aus nur auf diesen Inseln vor. Es gibt 15 verschiedene Arten.

Wusstest du, dass Galapagos-Riesenschildkröten …

  • … bis zu 16 Stunden am Tag schlafen.
  • … bis zu 180 Jahre alt werden können.
  • … bis zu 300 Kilogramm schwer werden.