Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Sport

Was ist Rhythmische Gymnastik?

13. April 2021 16:55 Uhr

Nicol Ruprecht, Rhythmische Gymnastik, ÖFT

Bildergalerie ansehen

Bild 1/5 Bildergalerie: Nicol Ruprecht, Rhythmische Gymnastik, ÖFT

Tanzen wie eine Ballerina und Turnen mit Musik: Die Tirolerin Nicol Ruprecht ist eine der besten Sportlerinnen in dieser Disziplin.

Eigentlich wollte Nicol Ruprecht als Kind Ballett lernen. Eine Art Tänzerin ist sie auch geworden, wenn auch in einer ganz anderen Disziplin: in der Rhythmischen Gymnastik. Auf diesen Sport brachte sie ihre Nachbarin, eine Gymnastiklehrerin, die das Talent der sechsjährigen Ballerina erkannte. Nicol bewegte sich nicht nur gut zur Musik, sie war auch eine geschickte Turnerin. Inzwischen ist sie eine der besten Sportlerinnen Österreichs ihrem Fach. 

Extreme Körperbeherrschung
Im Vergleich zu Ballett ist Rhythmische Gymnastik aber eher unbekannt. Dabei gibt es viele Ähnlichkeiten: In glitzernden Kostümen turnt man zur Musik. Dabei dreht man Pirouetten, springt, macht einen Spagat. Gleichzeitig bewegt man verschiedene Geräte - einen Ball, ein Band, einen Reifen, eine Keule oder ein Seil, die man wirft, fängt oder durch die Luft schwingt. Was so leicht und anmutig aussieht, ist in Wahrheit harte Arbeit: Nicol trainiert täglich mehrere Stunden, um so beweglich und kräftig zu sein. 

„Olympia ist das Größte“
Mit fast 29 Jahren ist sie inzwischen eine der ältesten Profisportlerinnen in ihrem Fach. Einen großen Kindheitstraum hat sie sich bereits erfüllt: Schon als kleines Mädchen wollte sie bei den Olympischen Spielen dabei sein. 2016 wurde dieser Traum in Brasilien wahr. „Das ist einfach das Größte, was man als Sportlerin erreichen kann“, erzählt sie. 

Was ist Rhythmische Gymnastik? 
Dieser Sport verbindet Gymnastik und Tanz. Man bewegt sich dabei zu Musik und verwendet verschiedene Geräte: Seil, Ball, Reifen, Keulen und Bänder. Wichtig sind Körperbeherrschung, Konzentration, Geschicklichkeit und ein gutes Gefühl für Rhythmus. Mehr Infos über diesen Sport findest du auf www.oeft.at