Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Sport

Olympia: Auf die Plätze, fertig, los!

Von Barbara Jauk   23. Juli 2021 13:35 Uhr

April 14, 2021, Hachioji, Japan: Tokyo 2020 Olympic Games mascot MIRAITOWA poses with a display of Olympic Symbol after
Miraitowa heißt das Maskottchen der Olympischen Sommerspiele

Am Freitag (23. Juli) starten in Tokio die Olympischen Sommerspiele. Die wichtigsten Fakten, damit auch du mitreden kannst!

Ein Jahr später als geplant starten am Freitag (23. Juli) die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Tokio ist die Hauptstadt von Japan. Wegen der Corona-Pandemie musste der größte sportliche Wettkampf der Welt verschoben werden. Eigentlich hätten die Spiele schon 2020 stattfinden sollen.

Spielverderber Coronavirus

Insgesamt 339 Wettbewerbe in 33 Sportarten und 51 Disziplinen (Erklärung: Eine Disziplin ist eine Unterart einer Sportart, zum Beispiel Wasserspringen im Schwimmsport) wird es zwischen 23. Juli und 8. August geben, jedoch wird man nur aus der Ferne mitfiebern können. Denn wegen der Ansteckungsgefahr sind in den Sportstadien heuer zum ersten Mal keine Zuschauerinnen und Zuschauer erlaubt. Für die meisten Sportlerinnen und Sportler ist das in Ordnung. Ein paar haben ihre Teilnahme aber deshalb abgesagt. Sie wollen ohne Publikum nicht mitmachen.

Für die Sportlerinnen und Sportler gelten zudem sehr strenge Coronaregeln. Außer beim Essen, Trinken, Training und während des Wettkampfs gilt immer die Maskenpflicht. Außerdem müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer täglich zum Coronatest.

bilder_markus
Der Österreicher Lukas Weißhaidinger darf sich im Diskuswerfen Hoffnungen auf eine Medaille machen

Hoffnung auf Medaillen für Österreich

Mehr als 11.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt treten bei den Wettbewerben an. Aus Österreich sind 75 Sportlerinnen und Sportler in Tokio mit dabei, mit 39 diesmal mehr Frauen als Männer. Einige der heimischen Sportlerinnen und Sportler haben sogar die Chance (sprich: schons), eine Medaille zu gewinnen. Hoffnungen auf eine Medaille dürfen sich zum Beispiel der Kletterer Jakob Schubert, der Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger und die Segler Thomas Zajac und Tanja Frank machen. Auch beim Schwimmen, Rudern, Kanufahren, Judo, im Triathlon, bei der Leichtathletik und im Mountainbiken (sprich: mauntnbaiken) sind die österreichischen Sportlerinnen und Sportler spitze.

Gut zu wissen: Fünf Sportarten sind heuer zum ersten Mal bei Olympia dabei. Es sind Baseball/Softball, Karate, Sportklettern, Surfen (sprich: sörfen) und Skateboard (sprich: skäitboad).