Lade Inhalte...

Verbindung zwischen innovativer Funktion und atemberaubendem Design

Von Sonderthemen-Redaktion   14.August 2019

Verbindung zwischen innovativer Funktion und atemberaubendem Design

Mit Home Connect können die Konsumenten ihre Geräte über Smartphone und Tablet von überall aus steuern und ihren Status kontrollieren. Doch Bosch denkt weiter: Mit der Lebensmittelerkennung präsentierte der Hausgerätespezialist eine clevere Funktion, die einen sicheren und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln fördert. Außerdem setzt sich das Unternehmen in Konzeptstudien mit den digitalen Möglichkeiten von morgen auseinander.

Die Vernetzung mit Home Connect bringt nicht nur deutlich mehr Bequemlichkeit und perfekte Ergebnisse, sondern auch ein neues Sicherheitsgefühl. Denn über die App können die Nutzer den Status ihrer Geräte jederzeit und von überall aus kontrollieren, und das bei TÜV-geprüftem, sicherem Datenaustausch. Beim vernetzten Kühlschrank ermöglicht die Ausstattung mit Innenraumkameras sogar den gezielten Blick in den Kühlschrank.

So lässt sich zum Beispiel während des Einkaufs überprüfen, was man im Haus hat und was man mitbringen muss. Dank Home Connect kann man die Waschmaschine von unterwegs so starten, dass die Kleidungsstücke gleich beim Heimkommen aufgehängt oder in den Trockner gefüllt werden können. Nicht zuletzt sorgt die Möglichkeit, jederzeit zu überprüfen, ob ein Gerät wirklich ausgeschaltet wurde, für Entspannung. Auf Wunsch sendet die Home Connect App aber auch aktiv Push-Nachrichten ans Handy, etwa zum Programmstatus.

Im Zentrum der allermeisten Haushalte steht jedoch nach wie vor das Kochen und das befindet sich im Wandel. Ein noch virtueller Prototyp beschäftigt sich mit der Frage, wie leistungsfähige vernetzte Küchengeräte von Bosch zukünftig dazu beitragen können, das tägliche Kochen individueller, kreativer und zugleich überraschend einfach zu gestalten. Unter dem Motto "Individuell. Inspirierend. All-in-one." zeigt Bosch das personalisierte Kochen der Zukunft anhand einer interaktiven Installation. Der Besucher erhält eine Rezeptempfehlung, die seine individuellen Ernährungsgewohnheiten berücksichtigt. Bei der anschließenden, virtuellen Zubereitung wird er Schritt für Schritt von innovativen Funktionen unterstützt, die das Kochen zu einer ganz neuen Erfahrung machen. Die nahtlose Interaktion von Groß- und Kleingeräten unterstreicht bei der Zubereitung, z. B. durch die automatische Ansteuerung des Home-Connect-Backofens, den ganzheitlichen Ansatz.

Ebenfalls neu ist PAI, ein Projektor, der über der Küchenarbeitsplatte montiert werden kann, um von dort aus eine virtuelle Bedienschnittstelle auf die Oberfläche zu projizieren. Ein integrierter 3D-Sensor erfasst die Berührungen des Interface durch den Nutzer und ermöglicht so die Taststeuerung der Bedienfläche. Nutzer können so während des Kochens oder Backens komfortabel auf verschiedenste digitale Services zugreifen. PAI bietet ähnliche Funktionen wie ein Smartphone oder Tablet, ist aber viel robuster und speziell für die Küchenumgebung ausgelegt. So lässt sich die Projektion zum Beispiel auch mit verunreinigten Fingern einwandfrei bedienen.

copyright  2019
18. November 2019