Lade Inhalte...

Haus & Bau

COS präsentiert beim Salone del Mobile neue Installation

16. März 2019

COS präsentiert beim Salone del Mobile neue Installation
Arthur Mamou-Mani und Karin Gustafsson

COS ist zum 8. Mai bei der Mailänder Designwoche vertreten und kollaboriert 2019 für eine mittels digitaler Fabrikation hergestellte Architekturinstallation erstmalig mit dem französischen Architekten Arthur Mamou-Mani.

Mamou-Manis bevorstehende Installation ist eine Zukunftsvision von Design, Technologie und Materialinnovationen und nimmt uns auf eine Reise in eine andere Welt mit. Die strukturelle Form wurde verwendet, um den Betrachter vom Innenhof des Palazzo Isimbardi aus dem 16. Jahrhundert in den umliegenden Garten zu führen, sie schafft damit eine Verbindung zwischen der Architektur und der Natur. Der erstellte Pfad wird aus 3D-gedruckten Biokunststoffmodulen aufgebaut, die von einer Open-Source-Software generiert werden, die ein parametrisches Design verwendet: einen algorithmischen Prozess, der die bautechnische Eignung sicherstellt und für einen optimalen Materialeinsatz sorgt.

"Wir bei COS sind begeistert davon, wie Mamou-Manis Arbeit neue Möglichkeiten im Design eröffnet. Durch den überlegten Umgang mit nachwachsenden Rohstoffen und Technologien entsteht eine neue Sprache, die futuristisch ist und gleichzeitig an traditionelle Handwerkskunst erinnert. Innovation ist die Inspiration für unsere Arbeit und unsere Weltanschauung. Wir freuen uns daher sehr, dieses bahnbrechende Projekt mit dem Pub-likum in Mailand zu teilen", so Karin Gustafsson, Creative Director von COS.

Einblicke in die Zukunft

Arthur Mamou-Mani fügt hinzu: "Unsere Arbeit befasst sich eingehend mit dem Architekten als Macher und der Ganzheitlichkeit des Designprozesses. Ich hoffe, dass die Kombination aus dezentralem, großmaßstäblichem 3D-Druck mit Bio-Materialien und einem parametrischen Open-Source-Tool Einblicke in die Zukunft bietet und zeigt, wie dieses digitale Handwerk unsere Welt positiv beeinflussen kann."

Die Installation ist von 9. bis 14. April 2019 im Palazzo Isimbardi, Corso Monforte 35, 20122 Mailand, einem historischen Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, für die Öffentlichkeit zugänglich.

Arthur Mamou-Mani ist ein in London ansässiger französischer Architekt und Geschäftsführer des preisgekrönten Architekturstudios Mamou-Mani Architects, das sich auf eine neuartige, digital entworfene und gefertigte Architektur spezialisiert. Er gewann den RIBA Rising Star Award 2017, Gold beim American Architecture Prize und den Architizer Award 2016.

Mamou-Mani arbeitet u. a. als Lehrbeauftragter an der Universität von Westminster, wo er gemeinsam mit Toby Burgess die Online-Plattform WeWantToLearn ins Leben rief, auf der Studenten ihre Ideen mit anderen teilen können. Die Plattform verzeichnet seit ihrer Gründung 1,4 Millionen Zugriffe. Er besitzt ein digitales Fertigungslabor namens Fab.Pub und ist Mitentwickler von Silkworm, einem Open-Source-Plug-in. Mamou-Mani studierte an der École Nationale Supérieure d’Architecture de Paris-Malaquais und machte seinen Abschluss 2008 an der Architectural Association School of Architecture. In der Folgezeit arbeitete er zuerst für das Atelier Jean Nouvel und für Zaha Hadid Architects, bevor er 2011 sein eigenes Studio eröffnete. Seine Projekte sind vielfältig und reichen vom Tempel Galaxia beim Burning Man Festival 2018 bis zum Bauroboter The Polibot. Seine Ausstellung CODE BUILDER, A Robotic Choreography war noch bis zum 3. Februar 2019 im John Soane’s Museum in London zu sehen.

COS und die Kunst

Als Marke, die sich zeitlosem Design und Innovation verschreibt, unterstützt das Label COS seit seiner Gründung die Welt der Kunst und arbeitet mit etablierten und aufstrebenden Künstlern, Galerien und Kreativstudios zusammen. Partner bei früheren Projekten des Labels waren u. a. The Serpentine Galleries, The Guggenheim New York, Frieze London und New York sowie Design Miami/ und verschiedene Künstler, u. a. Snarkitecture, Sou Fujimoto, Studio Swine, The Donald Judd Foundation und AFSO / ANDRÉ FU.

Seit 2012 präsentiert COS in Zusammenarbeit mit Künstlern, Designern und Architekten bei der Salone del Mobile einzigartige und innovative Kunstwerke. Partner bei früheren Salone del Mobile waren u. a. Gary Card, Bonsoir Paris, Nendo, Snarkitecture, Sou Fujimoto und Phillip K. Smith III sowie das Künstlerduo Studio Swine, dessen COS-Installation New Spring, bei der Mailänder Designwoche 2017 als "Most Engaging Exhibition” ausgezeichnet, wurde inzwischen auch bei der Design Miami/ ausgestellt und wird 2019 im The Bell Tower im Stadtbezirk Changning von Shanghai zu sehen sein.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Haus & Bau