Lade Inhalte...

Tierisch beste Freunde

Hund, Katze, Meerschweinchen: Die sanften Seelentröster in der Krise

09. November 2020 00:04 Uhr

Die Leiterin des Vereins Tiere als Therapie in Oberösterreich erklärt, warum sich viele in der Corona-Krise so sehr nach einem tierischen Gefährten sehnen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Wenn menschliche Therapeuten an ihre Grenzen stoßen, können Tiere oft noch viel bewirken. Zahlreiche Studien belegen die wundersam anmutenden Heilkräfte von Hunden, Katzen, Pferden und anderen Tieren. Gerade jetzt in der Corona-Krise sehnen sich viele Menschen nach tierischen Seelentröstern, um diese schwere Zeit besser zu überstehen. Hunde- und Katzenzüchter können sich der Anfragen nach Jungtieren kaum erwehren.