Lade Inhalte...

Garten

Europa von seiner grünen Seite: Rom, Paris und Madrid

Von Karl Ploberger 10. Januar 2020 00:04 Uhr

Monet-Garten in Paris

Biogärtner Karl Ploberger reist auch heuer zu traumhaften Gärten in Europa – dabei kann man auch private Oasen entdecken.

England bleibt auch in Nach-Brexit-Zeiten Gartenland Nummer eins. Doch OÖN-Kolumnist und Biogärtner Karl Ploberger streckt bei seinen Reisen seine Fühler auch in andere Länder aus. Rom, Paris und Madrid stehen heuer auf dem Reiseprogramm:

  • Rom gilt für viele als Stadt der Geistlichkeit, dabei gibt es hier viele grüne Oasen, die selten besucht werden können. Beispielsweise ist es Ploberger gelungen, den einzigartigen biologisch gepflegten Park der britischen Residenz bei seiner Reise zu besuchen. "Es ist für mich der schönste Platz der Ewigen Stadt", sagt der Biogärtner, der diesen Garten nach einem Tipp von Prinz Charles kennengelernt hat. Auch der Garten der Malteser ist genial – viele sehen immer nur durch das berühmte Schlüsselloch (mit dem Blick auf den Petersdom). Ploberger steht mit seinen Besuchern im Garten. Die Reise findet vom 7. bis 10. Mai 2020 statt.
  • Die Reise nach Madrid ist eine Reise in die Zukunft der Gärten in Zeiten des Klimawandels. Eine der höchstgelegenen Hauptstädte Europas leider im Sommer unter extremer Hitze und wochenlanger Trockenheit. Mit dabei sind bei dieser Städtereise neben den großartigen botanischen Anlagen auch einige neue private Gärten, in denen man klar erkennt, dass man mit der richtigen Pflanzenwahl dem Klima wenigstens teilweise ein Schnippchen schlagen kann. "Was mich bei meiner ersten Reise in die spanische Metropole so begeistert hat, war das enge Nebeneinander von historischen und ganz modernen Anlagen", sagt Ploberger und verweist unter anderem auf das geniale Projekt "Madrid Rio", wo eine Autobahn mehrere Kilometer unter einem Park "vergraben" wurde. Für Hobbygärtner sind die vielen trockenheitsfesten Pflanzen, die man hier findet, von besonderem Interesse. Die Reise findet vom 29. April bis zum 3. Mai 2020 statt.
  • Paris, die Stadt der Liebe, ist ebenfalls das Ziel einer Gartenreise von Biogärtner Karl Ploberger. "Ich habe bei meinen Recherchen viele neue private Oasen und einen wirklichen Traumgarten entdeckt – ich würde sagen, einen neuen Monet-Garten", wagt er den Vergleich. Dieser Garten eines Künstlers ist diesmal eines der Ziele. "Ich sage sogar, dass er viel schöner ist als der Monet-Garten und es gibt keine Besuchermassen", sagt Ploberger. Dazu gibt es Gärten am Dach der berühmten Galeries Lafayette, neue Parks, aber auch einige der herrlichen Privatgärten. Alleine in einem Garten sind 380 Tomaten daheim – 70 davon werden jedes Jahr angebaut. Favorit ist freilich auch 2020 der Garten "Angelique", der bei Plobergers letztjährigen Reisen der absolute Liebling der Teilnehmer war. Die Reise nach Paris findet vom 4. bis 7. Juni 2020 statt.

Informationen zu den Reisen unter www.biogaertner.at, bei www.sabtours.at oder bei der kostenlosen Hotline 0800/800 635.

Artikel von

Karl Ploberger

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Garten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less