Lade Inhalte...

Gesundheit

WHO: "Sorgen  junger Menschen ernst nehmen!"

16. September 2020 00:04 Uhr

WHO: "Sorgen  junger Menschen ernst nehmen!"
Soziale Kontakte gegen Einsamkeit

Das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO mahnt, die Sorgen junger Menschen in der Corona-Krise ernst zu nehmen.

Man müsse sich klarmachen, dass Jugendliche wegen der Pandemie einen Sommer und ein fantastisches Jahr ihres Lebens verpassten, sagte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge. "Viele junge Leute haben das Gefühl, dass die Pandemie für sie mit einem geringen Risiko und hohen Kosten verbunden ist." Für den daraus entstehenden Frust müsse Verständnis aufgebracht werden.

Man müsse gemeinsam nach Lösungswegen suchen, ohne Verbote auszusprechen. Soziale Kontakte müssten auf sichere Weise gepflegt werden können. "Sozialer Umgang ist so wichtig, um Einsamkeit zu verhindern." Das Gefühl des Alleinseins sei bereits vor der Corona-Pandemie eine der größten Sorgen der Jüngeren gewesen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Gesundheit

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less